1. Startseite
  2. Hessen

Kuriose Kreuzung: Alle Autofahrer verhalten sich falsch – doch es gab noch keinen Unfall

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

jw_kreuzung_051022_4c_1
Erkennen Sie das Verkehrsschild? »Vorfahrt gewähren« soll es signalisieren. Gut, dass es dies aktuell nicht tut. Auf der Pfingstweide nämlich fehlt ein Schild. Trotzdem ist es an der Kreuzung bislang nicht zu Unfällen gekommen. © pv

Kurios: In Friedberg gibt es eine gefährliche Kreuzung, von der offenbar nie Gefahr ausging, obwohl sich alle Verkehrsteilnehmer falsch verhalten. Allerdings ohne einen einzigen Unfall.

Friedberg – Wer im Straßenverkehr die Augen offen hält, stößt mitunter auf Kurioses. So erging es unserem Leser Michael Schreiber aus Bad Nauheim. Er war viele Jahre lang in einer Firma in der Pfingstweide im Industriegebiet Süd beschäftigt, kennt die Örtlichkeit bestens. Und kann sich nur wundern.

Befährt man die Pfingstweide von der Frankfurter Straße aus, stößt man kurz darauf auf eine Kreuzung, an der man links in die Straße »Am Straßbach« und rechts zur ehemaligen Zulassungsstelle abbiegen kann. Schreiber: »Außergewöhnlich ist hier, dass ich persönlich in den vielen Jahren die ich diesen Streckenabschnitt befahren habe, nie erleben konnte, dass die Fahrzeuge, die gerade aus in Richtung Aldi-Markt unterwegs waren, vor diesem Kreuzungsbereich ihre Geschwindigkeit reduziert haben.«

Kuriose Kreuzung in Friedberg (Wetteraukreis): Vorfahrtsschild ist farblich verblasst

Das müssten die Verkehrsteilnehmer aber, sagt Schreiber. Es sei wohl einzigartig in Friedberg, dass hier an dieser Kreuzung kein »Vorfahrschild Nr. 306« nach StVO existiere, um darauf hinzuweisen, dass man sich auf einer Vorfahrtstraße befindet. »Demnach müsste nach der augenblicklichen Verkehrsführung jedes Fahrzeug, das die Pfingstweide in östlicher Richtung befährt, hier seine Geschwindigkeit reduzieren, um darauf zu achten, ob sich aus der von rechts kommenden Zufahrtsstraße ein in diesem Fall vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug dem Kreuzungsbereich nähert.«

Witzigerweise (Schreiber: »In diesem Fall natürlich eher richtiger Weise«) sei in der Straße von der ehemaligen Zulassungsstelle kommend aber ein Verkehrsschild »Vorfahrt gewähren Nr. 205« nach StVO montiert. Das aber ist farblich derart in die Jahre gekommen, dass man es nur noch aufgrund seiner Form deuten kann. Im Gegenverkehr, also wenn man die Pfingstweide in Richtung Frankfurter Straße befährt, ist ein Verkehrsschild »Vorfahrt Nr. 306« ganz korrekt an einem Laternenpfosten vor der Kreuzung angebracht, woraus man laut Schreiber »ersehen kann, das es sich hier um eine Vorfahrtstraße handelt und dass dieses Verkehrszeichen im Gegenverkehr einfach fehlt.«

Im Grunde, meint Schreiber, sollten die Verkehrsteilnehmer froh sein, »dass sich die Autofahrer hier intuitiv so verhalten und dass es trotz fehlender Beschilderung bisher zu keinen Verkehrsunfällen kam, obwohl die zuständige Straßenverkehrsbehörde vermutlich in Abstimmung mit der Polizei, in diesem Fall schon über Jahre schläft.« (Jürgen Wagner)

An anderer Stelle in Friedberg gibt es ebenfalls Diskussionen um Verkehrschaos.

Auch interessant

Kommentare