Cannabis-Geruch im Flur

Beamte fischen Marihuana mit Suppenkelle aus Toilette

Edenkoben - Beamte haben im Landkreis Südliche Weinstraße Marihuana mit einer Suppenkelle aus einer Toilette gefischt. Ein 27-Jähriger hatte die Drogen kurz zuvor hinuntergespült.  

Wie die Polizei am Montag mitteilte, durchsuchten die Ermittler am Sonntagmorgen die Wohnung eines 27-Jährigen in Edenkoben, weil ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Bereits im Flur des Mehrfamilienhauses nahmen die Beamten einen deutlichen Cannabis-Geruch wahr. Bevor der Mann seine Wohnungstür öffnete, habe er die Klospülung betätigt. Die Einsatzkräfte vermuteten daher, dass er die Drogen verschwinden lassen wollte. Mit einer Suppenkelle konnten sie das Marihuana anschließend aus dem Klosett fischen. Der Haftbefehl wurde gegen Zahlung der ausstehenden Geldstrafe aufgehoben. Nach Angaben der Polizei wurde gegen den 27-Jährigen ein neues Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (dpa)

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Was ist Ihre Meinung zur Legalisierung von Cannabis? *

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion