Kandidaten, Wahlsystem, Umfragen

Landtagswahl 2018 in Hessen: Die wichtigsten Fakten im Überblick

+
Der Landtag von Hessen.

Am 28. Oktober wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen für die Zeit vor der Wahl und für den Wahltag.

Wiesbaden - In Hessen wird wie in Bayern noch in diesem Jahr ein neuer Landtag gewählt. Ein Jahr nach der Bundestagswahl werden in zwei Flächenländern die politischen Kräfteverhältnisse auf die Probe gestellt. Die Umfragen zeigen, dass es mehrere realistische Optionen für eine Regierungsbildung gibt. Das schwarz-grüne Bündnis in Hessen kann sich nicht auf eine neue Mehrheit verlassen. 

Die aktuelle Regierung in Hessen ist die erste Koalition von CDU und Bündnis 90/Die Grünen in einem deutschen Flächenland. Die CDU unter Volker Bouffier schmiedete nach der letzten Wahl eine schwarz-grüne Regierung, obwohl eine große Koalition ebenfalls möglich gewesen wäre. Wenige Monate vor dem Urnengang scheint es jedoch so, als ob eine große Koalition die einzige Option ist, die fast sicher eine Mehrheit bei der Landtagswahl 2018 in Hessen bekäme. Eine Regierung ohne Beteiligung der CDU erscheint sehr unwahrscheinlich.

Nach der letzten Landtagswahl in Hessen: Tarek Al-Wazir (links) und Volker Bouffier (rechts) beginnen Koalitionsverhandlungen.

Soweit zur Theorie, doch ab wann können die Wähler mit einem Ergebnis rechnen? Infos zum Ablauf, Kandidaten und ersten Ergebnissen finden Sie hier.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Wann ist der Termin?

Am 28. Oktober findet im Jahr 2018 die Landtagswahl in Hessen statt. Der Termin wurde Mitte Januar vom scheidenden Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) und seinem Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) vorgeschlagen und vom Hessischen Landtag offiziell bestätigt.

Die Hessische Verfassung gibt lediglich vor, dass die Wahl vor dem Ablauf der Wahlperiode stattfinden muss. Der Termin wird von der Landesregierung festgelegt. Die Wahlperiode beträgt aktuell fünf Jahre, seit ein Volksentscheid im Jahr 2003 die vorher gültige Dauer von vier Jahren verändert hat.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Wer sind die Kandidaten?

Die aktuelle Regierung in Hessen ist eine schwarz-grüne Koalition, das heißt, die CDU regiert zusammen mit den Grünen. Die CDU stellt den Ministerpräsidenten. Dabei handelt es sich um den 66-jährigen Volker Bouffier. Im Oktober könnte es aber zu einem Machtwechsel kommen.

Zu den Parteien, die zur Landtagswahl antreten, gehören CDU, SPD, Die Grüne, FDP, Linke und AfD. Das sind die Kandidaten:

  • Für die CDU wird Volker Bouffier antreten, der seit 2010 Ministerpräsident Hessens ist und im Oktober sein Amt verteidigen wird.
  • Die SPD wird von Thorsten Schäfer-Gümbel vertreten. Der 48-Jährige trat schon bei den Landtagswahlen 2009 und 2013 an.
  • Die Grünen schicken, wie bei ihnen üblich, eine Doppelspitze in den Wahlkampf: Tarek Al-Wazir (derzeit stellvertretender Ministerpräsident) und Priska Hinz (Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft).
  • Als Spitzenkandidat der FDP tritt René Rock an. Er ist Vorsitzender der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, in dem er seit 2008 Abgeordneter ist.
  • Bei den Linken stehen seit dem 28. April Janine Wissler (seit 2008 Abgeordnete im Hessischen Landtag) und Jan Schalauske (seit 2014 Landesvorsitzender der Linken in Hessen) als Kandidaten fest.
  • Die AfD hat den Mediziner Rainer Rahn als Kandidat gewählt. Davor war die Partei noch nie im Hessischen Landtag vertreten.
Zum dritten Mal ist Thorsten Schäfer-Gümbel der Spitzenkandidat der Hessen-SPD.

Selbstverständlich dürfen auch kleinere Parteien zur Landtagswahl antreten, sie benötigen allerdings mindestens 1000 Unterstützungsunterschriften von den Wahlberechtigten. Parteiunterstützer müssen ein Formular mit Geburtsdatum, Adresse und Unterschrift ausfüllen und an die Geschäftsstelle der Partei schicken.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Wie setzt sich der hessische Landtag zusammen?

Bekanntlich regiert in Hessen derzeit ein Bündnis aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen. Seit der Wahl 2013 hat die Koalition im Hessischen Landtag eine deutliche Mehrheit der Sitze. Insgesamt setzt sich der Hessische Landtag aus aktuell 110 Abgeordneten zusammen, die fünf Fraktionen bilden. So stark sind die einzelnen Fraktionen:

  • CDU: 47 Abgeordnete
  • SPD: 37 Abgeordnete
  • Grüne: 13 Abgeordnete
  • Linke: 6 Abgeordnete
  • FDP: 6 Abgeordnete
  • fraktionslos: 1 Abgeordnete

Landtagswahl in Hessen: Das sagen die Umfragen

Laut den letzten Wahlumfragen für Hessen, ist die CDU derzeit nach wie vor die stärkste Partei, wenn auch mit deutlich weniger Stimmen als noch vor wenigen Jahren. Gefolgt wird sie von der SPD. Dahinter lagen die Grünen und die AfD im Jahresverlauf oft dicht beieinander. Auch die FDP und Die Linke lagen stabil über der 5-Prozent-Hürde. Laut einigen Umfragen stehen auch in Hessen die Zeichen auf eine Große Koalition mit CDU und SPD.

Seit Anfang des Jahres zeichnet sich ab, dass eine erneute Regierungsbildung zwischen CDU und Bündnis 90/Die Grünen möglich sei kann, aber wohl sehr viel knapper wäre als im aktuellen Landtag.

Institut

Datum

CDU

SPD

Grüne

FDP

Linke

AfD

Sonstige

INSA/Bild

07.09.2018

29

24

14

7

8

14

4

Infratest dimap/Hessischer Rundfunk

21.06.2018

31

22

14

7

7

15

4

Forschungsgruppe Wahlen/FAZ/FFH

12.06.2018

31

25

13

8

8

11

4

INSA/Bild

17.05.2018

33

24

13

7

8

11

4

Forschungsgruppe Wahlen/FAZ/FFH

22.03.2018

31

26

13

7

8

10

5

Allensbach/FDP-LV

02.03.2018

31

26

12

9

7

11

-

Forsa/RTL/n-tv

25.02.2018

33

23

14

8

7

10

5

(Quelle: wahlrecht.de; Stand: September 2018)

Der größte Gewinner seit der Landtagswahl 2013 ist die AfD. Laut den Umfragen konnte die Partei in den letzten fünf Jahren ihren Stimmenanteil bei der Sonntagsfrage deutlich vergrößern. Die SPD verliert stattdessen laut den Umfragen stark. Auch die CDU muss heute mit weniger Stimmen rechnen. Grüne, Linke und FDP verzeichnen Zuwächse im Vergleich zur letzten Landtagswahl in Hessen.

Für alle, die sich in den Wochen vor der Wahl nicht entscheiden können, gibt es wieder einen Online-Helfer. Der Wahl-O-Mat für Hessen wird wieder die Wahlprogramme der Parteien vergleichen.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Wie wird gewählt?

Wahlberechtigt ist jeder deutsche Staatsbürger, der zwei Voraussetzungen erfüllt: Er muss sein 18. Lebensjahr vollendet haben und seinen Wohnsitz seit mindestens drei Monaten im Bundesland Hessen haben. Laut hna.de* sind in diesem Jahr 4,4 Millionen Menschen in Hessen wahlberechtigt. 52 Prozent der Wahlberechtigten sind demnach weiblich, 35 Prozent 60 Jahre oder älter und neun Prozent gehören zu den 18- bis 24-Jährigen und bilden damit die kleinste Altersgruppe von potenziellen Wählern. Erstwähler gibt es in Hessen 61.700.

Auch weitere hessische Nachrichtenportale berichten über die Landtagswahl 2018 in Hessen und bieten regionale Angebote. Aus Frankfurt berichten fr.de* und fnp.de* über die Wahl und die Ergebnisse. Die Berichterstattung der Offenbacher Post finden Sie unter op-online.de*. Noch mehr Hintergründe und lokale Ergebnisse der Landtagswahl gibt es unter giessener-allgemeine.de*.

Der Hessische Landtag besteht aus 110 Abgeordneten, 55 Abgeordnete werden im Wahlkreis und 55 Abgeordnete aus Landeslisten gewählt. Daher haben die Wählerinnen und Wähler zwei Stimmen, eine "Wahlkreisstimme" für die Wahl einer oder eines Wahlkreisabgeordneten und eine "Landesstimme" für die Wahl einer Landesliste.

Der Hessische Landtag in Wiesbaden.

Landtagswahl in Hessen 2018: Wann gibt es ein Ergebnis?

Die Wahllokale in Hessen sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Das offizielle Ergebnis wird also wohl erst am späten Abend des Wahlsonntags oder in der Nacht zum Montag vorliegen, also am 29. Oktober 2018. Eine genaue Uhrzeit, zu der das endgültige Ergebnis vorliegt, gibt es natürlich nicht. Dennoch lässt sich von der Landtagswahl 2013 ungefähr ableiten, wann mit einem aussagekräftigen Ergebnis zu rechnen ist. 

Vor fünf Jahren gab es kurz nach Schließung der Wahllokale die ersten Prognosen, im Verlauf des weiteren Abends wurden immer wieder neue vorläufige Ergebnisse veröffentlicht, bis alle Stimmkreise ausgezählt waren. Gegen 1 Uhr in der Nacht zum Montag konnte man dann von einem fast amtlichen Ergebnis sprechen.

fm

*hna.de, fr.de, fnp.de, op-online.de und giessener-allgemeine.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare