Identität weiter unklar

Leichenfund im Feuer: Polizei schließt Gewaltverbrechen aus

Lorch/Wiesbaden - Der bei einem Brand in Lorch im Rheingau gefundene Tote ist nach ersten Ermittlungen der Polizei nicht einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Die Untersuchungen des Brandorts hätten ergeben, dass "bei dem Brand keine weitere Person beteiligt war", teilte die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden mit. Zudem fanden die Ermittler heraus, dass das Feuer auf der Terrasse des Hauses ausgebrochen war und von dort aus auf das Gebäude übergriff. Die Identität der bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Leiche blieb hingegen weiter unklar. "Wir haben zwar eine Vermutung, die aber noch durch die ausstehende Obduktion belegt werden muss", sagte eine Sprecherin der Polizei. Die Feuerwehr hatte den Toten in der Nacht zum Mittwoch beim Löschen des verlassenen Wohnhauses gefunden. Der völlig verkohlte Körper lag auf der Terrasse des Anwesens. (dpa)

Archivbilder

Großbrand in Fechenheimer Lagerhalle: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion