Fahndung

Limburg: Vermisster 17-Jähriger im EU-Ausland gefunden

Menschenschatten und Baumschatten am Ufer Schattenspiel am Seeufer Feldwies Bayern Deutschland. (Symbolbild)
+
Ein vermisster 17 Jahre alter Junge aus Hadamar ist im EU-Ausland wieder aufgetaucht. (Symbolbild)

Monatelang wurde ein Junge aus Hadamar von der Polizei gesucht. Nun ist der Vermisste im EU-Ausland wieder aufgetaucht.

Update vom Mittwoch, 28.04.2021, 14.30 Uhr: Der vermisste Junge aus Hadamar wurde mittlerweile gefunden, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt. Offenbar hält er sich im EU-Ausland auf und es gehe ihm gut. Eine Rückkehr nach Deutschland habe bisher aber nicht stattgefunden. Der Junge war im Oktober 2020 aus einer Jugendeinrichtung in Hadamar verschwunden.

Vermisst! 17-Jähriger verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe

Erstmeldung vom Dienstag, 13.10.2020: Hadamar – Der 17 Jahre alte Junge aus Hadamar im Kreis Limburg-Weilburg wird seit Montag (05.10.2020) vermisst. Er hatte sich zuletzt in einer Jugendeinrichtung in Hadamar aufgehalten.

Laut Angaben der Polizei verließ der Jugendliche am Montag gegen 8.20 Uhr seine Wohnanschrift in Hadamar und wollte anschließend mit dem Zug nach Frankfurt fahren. Der 17-Jährige kehrte aber nicht mehr in die Jugendeinrichtung in Hadamar zurück. Warum der Junge nicht zurückkam, ist unklar.

Der Junge ist etwa 1,70 Meter groß und hat schwarze kurze Haare, schwarze Augen sowie einen dunklen Teint. Informationen darüber, welche Kleidung er zuletzt getragen hatte, liegen der Polizei nicht vor.

Alle bisherigen Maßnahmen der Polizei, um den 17-jährigen Jugendlichen ausfindig zu machen, haben bislang leider nicht zum Auffinden geführt, weswegen die Limburger Kriminalpolizei nun die Bevölkerung des Kreises Limburg-Weilburg und Umgebung um Mithilfe bittet.

Die Polizei sucht nach Hinweisen zu dem 17-Jährigen aus Hadamar. Wer den Jugendlichen gesehen hat oder Angaben zu seinem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten sich bei der Limburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 06431/91400 zu melden. (Sabrina Pia Kwasniok mit Polizei)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare