Bundesautobahn

Pferd büxt aus – und sucht sich zum Fressen denkbar ungeeigneten Ort

Einer Pferdekennerin gelang es, das Pferd auf der Bundesautobahn bei Lorsch (Bergstraße) zu beruhigen.
+
Einer Pferdekennerin gelang es, das Pferd auf der Bundesautobahn bei Lorsch (Bergstraße) zu beruhigen.

Nachdem das Pferd einer jungen Reiterin ausreißt, entdecken Autofahrer das Tier auf der Bundesautobahn. Die Polizei leitet eine Vollsperrung ein.

Lorsch – Einer Reiterin aus Lorsch riss am Sonntag (07.03.2021) ihr Pferd aus und sorgte damit für Chaos auf der Bundesautobahn. Wie die Polizei Südhessen berichtet, gingen gegen 11.40 Uhr mehrere Anrufe von Autofahrern ein, die berichteten, dass ein Pferd über die A 67 in Höhe der Anschlussstelle Lorsch im Kreis Bergstraße laufen würde.

Eine Streife wurde losgeschickt, die das Pferd grasend bei der Bundesautobahn entdeckte. Sofort sperrten die Einsatzkräfte die Fahrbahnen in beide Richtungen voll. Zudem versuchten die Beamten, die Gefahr mittels einer Rundfunkwarnmeldung zu minimieren. Einer Pferdekennerin vor Ort gelang es schließlich, das ausgebüxte Pferd einzufangen. Die Besitzerin des 6-jährigen Reitpony-Mix wurde kontaktiert.

Bundesautobahn A 67 bei Lorsch (Bergstraße): Das Pferd erschrak während eines Ausritts

Das Pferd konnte unversehrt mit einem Pferdeanhänger weg von der Bundesautobahn A 67 bei Lorsch (Bergstraße) in Sicherheit gebracht werden. Wie sich herausstellte, unternahm die Tochter der 46-jährigen Besitzerin aus Bensheim mit dem Reitpony einen Ausritt. Dabei erschrak sich das Pferd an einem Ball eines vorbeilaufenden Spaziergängers und warf das Mädchen ab. Diese blieb jedoch ebenso wie das Pferd unverletzt. Die Sperrung der A 67 dauerte nur etwa zehn Minuten an – so die Polizei Südhessen auf Nachfrage. (tt)

Ebenfalls gesperrt werden musste die A67, nachdem ein LKW bei Viernehim mit einem stehenden Baustellenfahrzeug kollidierte. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare