900.000 Euro Schaden

Nach Bränden in Schlüchtern: 56-Jähriger nicht verantwortlich

+
Supermarkt in Schlüchtern brennt komplett ab

Schlüchtern - Nach den Bränden in zwei Einkaufsmärkten am Wochenende in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) hat die Polizei einen Mann überprüft.

Der Tatverdacht habe sich aber nicht bestätigt, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Der 56-Jährige aus Schlüchtern war den Beamten am Montagabend von Mitarbeitern des Ordnungsamtes übergeben worden. Geprüft wurde, ob der psychisch kranke Mann in Zusammenhang mit den vermuteten Brandstiftungen steht. Er konnte die Polizeiwache am Nachmittag wieder verlassen. Bei den Bränden am Samstag in einem Sonderpostenmarkt und am Sonntag in einem Discounter entstand ein Sachschaden von geschätzt mehr als 900.000 Euro. Ersten Untersuchungen zufolge kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Gelnhausen werden bei ihrer Arbeit von Experten des Landeskriminalamtes unterstützt, wie die Polizei mitteilte.

Am Dienstagmorgen habe eine erste Begehung der Brandorte stattgefunden. Die Polizei hat ihren Streifendienst im Schlüchterner Stadtgebiet verstärkt, wie ein Sprecher in Offenbach sagte. Auch das Ordnungsamt zeigt mehr Präsenz.

Fotos: 500 Strohballen gehen spektakulär in Flammen auf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion