Tipp zum Waldbaden

Auf verwunschenen Wegen: Wächtersbach eröffnet Spazierwander-Strecke „Schlosswald-Spur“

Waldbaden in Wächtersbach: Die erste Kreisbeigeordnete im Main-Kinzig-Kreis, Susanne Simmler, eröffnete den Wanderweg „Schlosswald-Spur“.
+
Waldbaden in Wächtersbach: Die erste Kreisbeigeordnete im Main-Kinzig-Kreis, Susanne Simmler, eröffnete den Wanderweg „Schlosswald-Spur“.

Die „Schlosswald-Spur“ in Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis ist eröffnet. Markierte Wegen führen durch den Naturpark im Spessart. Für die Waldbaden-Wanderung braucht es weder Karte noch Handy.

Wächtersbach - Susanne Simmler, die Erste Kreisbeigeordnete im Main-Kinzig-Kreis* und Vorsitzende des Zweckverband Naturpark hessischer Spessart, eröffnete die knapp sieben Kilometer lange Wanderstrecke. „Die neue Spessartspur lädt zum Spazierwandern ein. Sie führt auf verwunschenen Wegen durch einen ebenso schönen Wald“, sagte Susanne Simmler zum Start der „Schlosswald-Spur“ in Wächtersbach*.

Das Projekt „Spazierwandern“ ist die Fortsetzung der bereits eingerichteten Premiumwege Spessartbogen und Spessartfährten. Während die Spessartfährten kleinräumige Wanderparadiese erschließen, bieten die Spessartspuren Wanderern auf einer Länge von jeweils vier bis zwölf Kilometern kürzere, aber intensive Erlebnisse, die die Vielfältigkeit des Spessarts abbilden. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare