Mit Relikt aus Zweiten Weltkrieg unterwegs

Mann fährt mit Granate zur Polizei

Hochheim - Mit einer Mörsergranate aus dem Zweiten Weltkrieg im Auto ist ein Mann in Hochheim zur Polizei gefahren.

"Den Beamten stockte zunächst der Atem, denn jede einzelne Erschütterung kann eine Explosion der Granate hervorrufen", heißt es im Polizeibericht vom Donnerstag aus Wiesbaden. Der Kampfmittelräumdienst habe anhand von Bildern aber schnell Entwarnung gegeben: Die Granate hatte keinen Zünder mehr.

Immer wieder würden beim Aufräumen der Bestände von gestorbenen Angehörigen Waffen oder Munition gefunden, berichtete die Polizei. Diese könnten auch straffrei bei der Polizei abgegeben werden, unbekannte Gegenstände wie eine Granate sollten aber keinesfalls bewegt werden. Stattdessen solle man die Polizei informieren. (dpa)

Bilder: Bombe in Frankfurt erfolgreich entschärft 

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion