Im Kasseler Bugasee

33-Jähriger nach dem Baden vermisst

Kassel - Nach dem Baden im Kasseler Bugasee wird ein 33-Jähriger seit Dienstagabend vermisst.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren die Kleidung und das Fahrrad des Mannes am Ufer des Sees gefunden worden. Polizei und Feuerwehr waren noch am Abend mit einem Großaufgebot vor Ort, auch die Rettungshundestaffel und ein Hubschrauber kamen zum Einsatz. Die Suche wurde nach Polizeiangaben bei Einbruch der Dunkelheit abgebrochen. Sie wurde am Mittwoch mit einem Sonarboot und Tauchern der Feuerwehr fortgesetzt. Laut Polizei handelt es sich bei dem Vermissten um den Bewohner eines nahen Flüchtlingsheims.

Der Mann könne aber schwimmen, erklärten die Ermittler. Er war bereits am Montag zum Schwimmen an den See gegangen, wurde aber erst am Dienstag vermisst gemeldet. Am Bugasee kommt es immer wieder zu Badeunfällen. An einigen Stellen gibt es viele Wasserpflanzen. 2016 starb ein 78-Jähriger und konnte erst nach mehreren Tagen gefunden werden. (dpa)

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion