Matratze brennt im Keller

Feuerwehr evakuiert Hochhaus in Kelsterbach

+
Bild von der Einsatzstelle.

Kelsterbach - Rettungskräfte haben am Montagabend nach einem Kellerbrand ein Hochhaus in Kelsterbach (Kreis Groß-Gerau) evakuiert.

Nach ersten Erkenntnissen habe eine brennende Matratze im Keller die Rauchentwicklung ausgelöst, teilte die Polizei mit. Viele der 184 Bewohner begaben sich schnell ins Freie. Den weniger mobilen Anwohnern riet die Polizei, in den Wohnungen zu bleiben und Fenster sowie Türen geschlossen zu halten. "Eine Gefahr für diese Bewohner besteht nicht, da der Rauch nicht mehr ins Treppenhaus gelangt", begründeten die Einsatzkräfte ihre Empfehlung. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, der Sachschaden belief sich nach ersten Erkenntnissen auf 5000 Euro. Die Polizei forscht nun nach der Ursache des Feuers, das gegen 22 Uhr komplett gelöscht war. (dpa)

Bilder: Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion