Mutmaßlicher Täter sitzt in Untersuchungshaft

Messerattacke: Mann lebensgefährlich verletzt

Kassel - Bei einem Streit in Kassel wird ein Mann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt.

Tatverdächtig ist nach Angaben der Polizei vom Dienstag der Ex-Mann seiner Lebensgefährtin. Der mutmaßliche Täter sitzt nun in Untersuchungshaft. Am Sonntagmittag war es vor einem Mehrfamilienhaus in Nordhessen zu dem Konflikt gekommen. Die Männer sollen laut den Ermittlern aus zunächst ungeklärter Ursache aneinander geraten sein. „Dabei soll der 42-Jährige seinen Kontrahenten mit dem Messer im Bereich des Oberkörpers und der Oberschenkel verletzt haben", erklären Polizei und Staatsanwaltschaft. Das Opfer brach zusammen und wurde in eine Klinik gefahren, nach einer Notoperation sei er außer Lebensgefahr. Der Tatverdächtige wurde später in seiner Wohnung festgenommen. Zeugen sollen nun bei der Aufklärung der Tat helfen. (dpa)

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion