Blutige Auseinandersetzungen

Immer mehr Messerattacken in Hessen

Wiesbaden - Gewalttäter in Hessen greifen immer öfter zum Messer. Laut dem Innenministerium ist die Zahl der Körperverletzungen und Tötungen von 926 Fällen im Jahr 2014 auf 1116 Fälle in 2016 angestiegen.

Das entspricht einer Erhöhung um 20 Prozent. Es gebe bei diesen Straftaten aber eine herausragende Aufklärungsquote, sagte ein Ministeriumssprecher am heutigen Freitag. Zuletzt wurden 91 Prozent dieser Delikte aufgeklärt. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk darüber berichtet. In Hessen gab es auch in den vergangenen Monaten mehrere Messerattacken.

In Darmstadt erschossen Polizisten einen mit Messern bewaffneten Familienvater an dessen Wohnungstür. Laut Statistik des Landes ist die Zahl der Messerangriffe auf Polizeibeamte zwar von 31 im Jahr 2014 auf 11 in 2016 deutlich gesunken. Doch laut dem Innenministerium liegt das auch daran, dass mittlerweile Androhungen eines Messerangriffs auf Polizisten nicht mehr erfasst werden. (dpa)

Verrückt: In diesen Berufen arbeiten die meisten Psychopathen

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion