Mutmaßlicher Täter wieder frei

Messerstecherei in Kassel: 37-Jähriger außer Lebensgefahr

Kassel  - Nach einer Auseinandersetzung mit Messerstichen in Kassel hat sich der Zustand des Opfers gebessert.

"Der verletzte 37-Jährige ist nach derzeitigen Erkenntnissen außer Lebensgefahr", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen am Mittwoch. Unterdessen sei der mutmaßliche Täter wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Laut Ermittlern waren beide Beteiligte gewalttätig geworden. Der türkische Staatsbürger soll den 37-Jährigen dabei lebensgefährlich verletzt haben.

Laut Polizei war der Konflikt am Dienstag vor einem Haus eskaliert. Dabei verletzte der 34-Jährige den Kontrahenten mit einem Messer. Das Opfer flüchtete auf eine gegenüberliegende Straßenseite, dann lief auch der Tatverdächtige weg. Die Polizei nahm ihn später in einer Wohnung in der Nähe fest. Details zum Streit waren zunächst nicht bekannt. Ermittelt wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise. (dpa)

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion