Blaulicht

Feuer überrascht Frau im Schlaf: Hubschrauber im Einsatz

Ein Teelicht hat im südlichen Hessen einen Brand verursacht. (Symbolbild)
+
Ein Teelicht hat im südlichen Hessen einen Brand verursacht. (Symbolbild)

In Mörlenbach fällt eine Kerze um und löst einen Großbrand aus. Eine Frau zieht sich eine Rauchgasvergiftung zu.

Mörlenbach – Bei einem Brand im Mörlenbacher Ortsteil Weiher (Kreis Bergstraße) ist am Sonntag (02.01.2022) eine Frau verletzt worden. Die 37 Jahre alte Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei Südhessen in Darmstadt auf Nachfrage mitteilte.

Der Brand war nach Polizeiangaben gegen 15 Uhr in der Straße „Kohlwiese“ ausgebrochen. Ein Zeuge meldete dem Notruf, dass dichter Rauch durch eine Katzenklappe aus der Wohnung drang. Nach ersten Ermittlungen war in der Wohnung ein Glas mit Teelichtern zu Boden gefallen, das darin befindliche Deko-Granulat war so in Brand geraten. Dadurch soll es auch zu einer schweren Rauchentwicklung gekommen sein.

Brand in Mörlenbach (Kreis Bergstraße): Rettungshubschrauber bringt Verletzte ins Krankenhaus

Zum Zeitpunkt des Brandes schlief die 37-jährige Frau in der Wohnung. Sie atmete so viel Rauch ein, dass ein Hubschrauber sie mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus bringen musste. Zwar bildete sich durch den Brand in Mörlenbach viel Ruß in der Wohnung, auf anliegende Wohnungen griff das Feuer aber nicht über, so eine Sprecherin der Polizei Südhessen in Darmstadt. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Im ebenfalls im Kreis Bergstraße gelegenen Rimbach brannte im November eine Lagerhalle. Auch die Feuerwehr aus Mörlenbach rückte an, um den Brand zu löschen. (spr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion