Urteil könnte im August gesprochen werden

Prozessbeginn im Mordfall Johanna

+
Der mutmaßliche Mörder der kleinen Johanna Bohnacker steht ab Freitag, 20. April, vor Gericht. Aktuell sind 13 Verhandlungstage angesetzt.

Gießen - Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der kleinen Johanna wird am Freitag, 20. April, beginnen. Das teilte das Landgericht Gießen am Montag mit.

Bislang hat die Schwurgerichtskammer 13 Verhandlungstage vorgesehen. Läuft alles wie geplant, könnte im August das Urteil gesprochen werden.

Der Angeklagte aus Friedrichsdorf soll im Jahr 1999 die damals acht Jahre alte Johanna aus Ranstadt in der Wetterau in sein Auto gezerrt, missbraucht und getötet haben. Die Polizei war ihm im vergangenen Jahr auf die Spur gekommen. Der Mann sitzt seit Oktober in Untersuchungshaft. (dpa)

Die Chronologie des Mordfalls Johanna Bohnacker: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion