Heute: Anklage-Verlesung

Mordprozess im Fall Johanna beginnt

Gießen - Fast 20 Jahre nach dem Tod der kleinen Johanna und sechs Monate nach seiner Festnahme steht der mutmaßliche Mörder des Kindes vor Gericht.

Zum heutigen Auftakt des Prozesses vor dem Landgericht Gießen wird voraussichtlich nur die Anklage gegen den 42-Jährigen verlesen. Der Mann aus Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) soll im Jahr 1999 das damals acht Jahre alte Mädchen aus Ranstadt in der Wetterau in sein Auto gezerrt, missbraucht und getötet haben. Die Richter wollen an mindestens 13 Prozesstagen bis in den August hinein verhandeln.

Die Suche nach dem Mörder des Mädchens führte jahrelang ins Leere. Die spektakuläre Wende brachten Ermittlungen in einem anderen Missbrauchsfall aus dem Jahr 2016 sowie ein Spurentreffer dank neuer Analysemethoden. Der Verdächtige konnte dann im Oktober 2017 festgenommen werden. In ersten Vernehmungen hatte sich der Mann nach Angaben der Ermittler für den Tod von Johanna verantwortlich gezeigt, aber einen Vorsatz bestritten. (dpa)

Lesen Sie alles zum Mordfall Johanna auf unserer Schwerpunktseite.

Die Chronologie des Mordfalls Johanna Bohnacker: Bilder

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion