Opfer schwer verletzt

Nach Messerattacke: Täter muss in Psychiatrie

Marburg - Nach der Messerattacke eines 25-Jährigen auf seinen Nachbarn ist der Täter in eine Psychiatrie eingewiesen worden.

Der 25 Jahre alte Mann, der in Marburg seinen Nachbarn mit einem Küchenmesser attackiert und schwer verletzt haben soll, ist in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen.

Der Mann sei in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in die Wohnung des 20 Jahre alten Opfers eingedrungen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft zuvor mit. Mehrfach habe der 25-Jährige auf den jungen Mann eingestochen. Der Verletzte kam in die Uni-Klinik. Beide Männer bewohnen ein Mehrfamilienhaus in Marburg-Cappel.

Die Hintergründe für die Tat waren auch am Donnerstag noch unklar. So gebe es bisher noch keine Hinweise zum Auslöser des Angriffs. Ob es sich um einen Nachbarschaftsstreit handelte und in welcher Beziehung die beiden Männer zueinander standen, werde aktuell noch ermittelt. Der 25-Jährige wurde kurz nach der Attacke festgenommen. (dpa)
Bilder

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion