Frau und drei Kinder verletzt

Nach Familiendrama: Ermittler beantragen Haftbefehl

Gießen - Nach dem Familiendrama in Gießen mit mehreren Verletzten hat die Staatsanwaltschaft  Haftbefehl gegen den 36-jährigen Verdächtigen beantragt.

Darüber solle am Donnerstagnachmittag entschieden werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der schwer verletzte Mann liegt im Krankenhaus, ist nicht vernehmungsfähig und wird von Polizeibeamten bewacht, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft berichtete. Der Mann soll am Vortag seine 31 Jahre alte Frau sowie drei seiner vier Kinder im Alter von drei, sechs und sieben Jahren mit einem Messer verletzt haben. Sie kamen in Krankenhäuser; ebenso das vierte Kind, ein im Juni geborener Säugling. Die Familie stammt aus Syrien. Die Ermittler gehen davon aus, dass eine psychische Erkrankung des 36-Jährigen Hintergrund der Tat ist. Er soll nicht nur seine Familie angegriffen, sondern auch die Wohnung in Brand gesetzt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Mordes, der gefährlichen Körperverletzung sowie der schweren Brandstiftung. (dpa)

Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion