Polizei im Einsatz

Nach Fußballspiel: Neunjähriger an Raststätte vergessen

Hildesheim/Lohfelden - Ein neun Jahre alter Junge ist auf einer Autobahnraststätte zwischen Hildesheim und Göttingen vergessen worden und musste von der Polizei abgeholt werden.

Der Junge hatte am Samstagnachmittag mit seiner Fußballmannschaft in Wolfsburg das Bundesligaspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen besucht und war anschließend mit einem Fanbus auf dem Weg zurück in seine Heimatstadt Lohfelden bei Kassel gewesen, wie die Polizei mitteilte. Nach einer Pause auf der Rastanlage Harz-West war der Bus demnach gegen 19 Uhr ohne den Neunjährigen weitergefahren, weil niemandem aufgefallen war, dass er noch auf der Toilette war. Geistesgegenwärtig wandte sich der Junge an Mitarbeiter der Raststätte, die sofort die Autobahnpolizei Hildesheim verständigten.

Die Polizisten nahmen das Kind mit und übergaben es einige Kilometer weiter südlich an Kollegen der Autobahnpolizei Göttingen, die es zu seinen Eltern bringen sollten. In der Zwischenzeit war jedoch dem Betreuer der Fußballmannschaft das Fehlen seines Schützlings aufgefallen und er hatte sich bei der Polizei gemeldet. Er holte den Neunjährigen schließlich mit seinem Auto bei der Polizei in Göttingen ab und fuhr ihn selbst nach Hause. Gegen 23.00 Uhr meldete die Mutter des Jungen der Polizei, dass dieser gut angekommen sei. (dpa)

Imbissbetreiber verlieren Bratwurststreit an der A9

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion