Unbekannter hinterlässt Nachricht

„An Dreistigkeit kaum zu überbieten“: Botschaft auf Zettel lässt Polizei wüten

+
Ein hinterlassener Zettel sorgt im hessischen Wächtersbach für großen Unmut bei der Polizei (Symbolbild)

„An Dreistigkeit kaum zu überbieten“ titelt die Polizei Südosthessen in einem Bericht. Nach einem Parkrempler hinterlässt ein Unbekannter am beschädigten Fahrzeug einen Zettel, der richtig sauer macht.

Wächtersbach - Am Freitagabend in der Zeit zwischen 17 und 21 Uhr stellt eine Frau ihren schwarzen 3er-BMW auf dem Kundenparkplatz einer Bank am Lindenplatz ab. Als sie wiederkommt, findet sie ihr Auto mit einer Beschädigung vor. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 500 Euro.

An der Windschutzscheibe hängt ein Zettel. Aber: Auf diesem stehen nicht die Personalien des Unfallverursachers, sondern lediglich, dass er oder sie den BMW beim Ausparken gerammt habe. Dann wird es besonders dreist: Der unbekannte Zettelschreiber notiert zudem, dass er gerade beobachtet werde und deswegen jetzt nur so tue, als würde er seine Daten hinterlassen.

Polizei bittet Zeugen um Hilfe

Die Botschaft schließt der Unfallflüchtige mit den Worten „Sorry, schönen Abend“ ab. Wie op-online.de* berichtet, ermittelt nun die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die den Unfall oder den unbekannten Zettelschreiber beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06051/827-0 auf der Wache in Gelnhausen zu melden. (dr)

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare