Strafverfahren eingeleitet

Rettungsassistent wird bei Einsatz beleidigt und verletzt

Kassel - Ein Rettungsassistent ist bei einem Notfalleinsatz in einem Mehrfamilienhaus in Bad Karlshafen verletzt worden.

Die beiden Familienangehörigen der hilfebedürftigen Frau verhielten sich von Beginn an aggressiv, beleidigten und bedrohten die Rettungskräfte. Schließlich soll der 21-jährige Sohn der Frau einen Telefonhörer geworfen und damit einen der beiden Assistenten am Kopf verletzt haben, wie die Polizei mitteilte. Er trug ein Hämatom und eine kleine Platzwunde am Kopf davon. Weil sich der Sohn und der 63-jährigen Ehemann der Frau weiterhin aggressiv verhielten, baten die Rettungskräfte die Polizei um Unterstützung. Diese wurden ebenfalls mit Beleidigungen begrüßt. Erst die Androhung weiterer polizeilichen Maßnahmen beruhigte die Situation, sodass die Rettungskräfte ihren Einsatz fortführen und die Frau ins Krankenhaus bringen konnten. Die Polizei Hofgeismar hat ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Rettungskräfte gegen die beiden Männer eingeleitet. (dpa)

Wie werde ich ...? Notfallsanitäter

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion