Mitarbeiter verhindern Schlimmeres

Obdachloser legt in Supermarkt Feuer

Korbach - Ein Mann zündelt in einem Supermarkt. Mitarbeiter greifen schnell zum Feuerlöscher und verhindern Schlimmeres. Die Ermittler rätseln, warum der Obdachlose das Feuer legte.

Nach einem Brand in einem Supermarkt ist ein 57 Jahre alter Obdachloser in Untersuchungshaft gekommen. Mitarbeiter des Marktes in Korbach hätten beobachtet, wie der Mann am Donnerstag das Feuer in einer Regalreihe legte, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Das Personal habe das Ausbreiten der Flammen mit Feuerlöschern verhindert und den 57-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Das Amtsgericht ordnete am Freitag Untersuchungshaft an.

Warum der Mann das Feuer legte, war zunächst unklar. Der durch die Flammen und die Löscharbeiten entstandene Schaden belaufe sich auf mehrere Zehntausend Euro, sagte der Sprecher. Die Kriminalpolizei ermittelt. Der Marktleiter habe eine leichte Rauchvergiftung erlitten, habe jedoch das Krankenhaus wieder verlassen können. Der Supermarkt öffnete am Freitag wieder wie gewohnt. (dpa)

Feuer auf Kleingartenanlage in Offenbach ausgebrochen: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion