Offenbach und Main-Kinzig-Kreis

Blitzer-Marathon: Hier müssen Autofahrer vor Weihnachten aufpassen

Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren vor Weihnachten die Einhaltung der Tempolimits in Offenbach und dem Main-Kinzig-Kreis.
+
Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren vor Weihnachten die Einhaltung der Tempolimits in Offenbach und dem Main-Kinzig-Kreis. (Symbolfoto)

Blitzer-Warnung: Vor Weihnachten wird noch einmal streng kontrolliert. An vielen Stellen in Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis sollten Autofahrer aufpassen.

Offenbach/Main-Kinzig-Kreis – In der stressigen Vorweihnachtszeit müssen noch schnell Geschenke besorgt werden, dabei drücken manche Autofahrer auch mal mehr auf das Gaspedal. Doch gerade in der dunklen Jahreszeit und bei Morgen- und Abenddämmerung ist vorsichtiges Fahren und eine Geschwindigkeit nach Vorschrift empfehlenswert – trotz Feiertagsstress. Die Polizei überprüfte das Tempolimit in Offenbach und dem Main-Kinzig-Kreis zuletzt vermehrt.

Auch jetzt, eine Woche vor Weihnachten, positioniert sich die Polizei samt Blitzern wieder in Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis. Unter anderem „vor einem Kindergarten und an zwei Stellen zum Schutz vor Lärm“, wollen die Beamten das Tempolimit kontrollieren, heißt es in einer Mitteilung.

Blitzer rund um Offenbach und im Main-Kinzig-Kreis

Datum der KontrolleOrt der Kontrollen
Montag (20.12.2021)B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel (Unfallschwerpunkt); Hanau, Vor der Kinzigbrücke in Richtung Bruchköbel (Gefahrenstelle und Lärmschutz); Hanau, Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Hafen (Lärmschutz)
Dienstag (21.12.2021)B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel (Unfallschwerpunkt); Hanau, Bruchköbeler Landstraße in Richtung Innenstadt (Gefahrenstelle)
Mittwoch (22.12.2021)B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel (Unfallschwerpunkt); Hanau-Steinheim, Pfaffenbrunnenstraße in Richtung Hermann-Ehlers-Straße (Kindergarten)
Donnerstag (23.12.2021)B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geißfeldkreisel (Unfallschwerpunkt)

Eis, Glätte und Aquaplaning hatten auch im vergangenen Winter für mehr Unfälle auf den Straßen in Hessen gesorgt. Doch auch wenn momentan noch kein Wintereinbruch droht, ist Vorsicht geboten. (kh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare