Virus bei totem Rosapelikan gefunden

Opel-Zoo schließt einige Tage wegen Vogelgrippe-Fall

Kronberg - Der Kronberger Opel-Zoo muss für einige Tage geschlossen bleiben. Das teilte der Tierpark auf seiner Website mit. Bei einem Rosapelikan wurde der Vogelgrippe-Virus nachgewiesen.

Bei einem toten Rosapelikan im Opel-Zoo in Kronberg (Taunus) ist das Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen worden. Wie das hessische Umweltministerium heute bekanntgab, wurde das Zootier bereits in der vergangenen Woche tot im Gehege gefunden. Das Friedrich-Loeffler-Institut habe den Kadaver untersucht. Heute habe die Forschungseinrichtung bestätigt, dass der Vogel positiv auf das hochansteckende Virus getestet worden sei. Damit handelt es sich um den dritten bestätigte Fälle des Vogelgrippeerregers in Hessen. Der gesamte Vogelbestand werde nun untersucht, um festzustellen, ob es noch weitere infizierte Tiere gibt. Die Ergebnissen sollen Ende der Woche vorliegen.

Die anderen im Opel-Zoo lebenden Pelikane würden bereits seit vorvergangener Woche strikt getrennt von den übrigen Vögeln gehalten und hätten keinen Kontakt zu Besuchern gehabt. Bisher zeigten die Pelikane keine klinischen Auffälligkeiten und müssten vorerst nicht getötet werden. Bis zum Abschluss der Untersuchungen sollen sie in Quarantäne bleiben. Der Zoo bleibt bis auf weiteres für Besucher geschlossen, teilte der Tierpark auf seiner Website mit. Auch der öffentlich zugängliche Weg, der durch das Zoo-Gelände führt, soll geschlossen werden. (dpa)

Bilder: Tierbabys in Frankfurt und Kronberg

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare