1. Startseite
  2. Hessen

Schock für Bahnreisende: Kinder spielen auf Gleisen – Lokführer reagiert geistesgegenwärtig

Erstellt:

Von: Sarah Neumeyer

Kommentare

Ein Regionalexpress muss bei Marburg eine Schnellbremsung machen.
Ein Regionalexpress muss bei Marburg eine Schnellbremsung machen. (Symbolbild) © Jonas Walzberg/dpa

Zwei Kinder spielen bei Marburg auf den Bahngleisen. Ein Regionalexpress muss eine Schnellbremsung machen. Die Polizei ist im Einsatz.

Stadtallendorf - Auf der Bahnstrecke zwischen Kassel* und Frankfurt musste ein Zug am Montagnachmittag (10.01.2022) eine Schnellbremsung durchführen. Bei Stadtallendorf (Kreis Marburg-Biedenkopf) spielten zwei Kinder an den Gleisen. Die Polizei war im Einsatz.

Die sieben und neun Jahre alten Jungen wurden laut Angaben der Polizei glücklicherweise nicht verletzt. Der Lokführer konnte den Zug offenbar gerade noch rechtzeitig stoppen. Nach der geglückten Schnellbremsung kletterte er aus der Bahn und übergab die Kinder anschließend der Polizei.

Kassel - Frankfurt: Zug muss Schnellbremsung machen

Die rund 250 Bahnreisenden, die sich im DB-Regionalexpress zwischen Kassel und Frankfurt befanden, kamen mit einem Schrecken davon. Verletzt wurde niemand, teilt die Polizei mit. Die zwei Jungen aus Stadtallendorf bei Marburg wurden an ihre Eltern übergeben.

Während des Polizeieinsatzes war die Bahnstrecke zwischen Kassel und Frankfurt gesperrt. Der Zug sowie neun nachkommende Züge verspäteten sich um etwa 30 Minuten.

Bahn-Verspätungen zwischen Kassel und Frankfurt: Strafe möglich

„Kinder haben meist kein Gespür für Gefahren an Bahnanlagen. Die Lust auf Mutproben oder andere Spiele auf Bahnanlagen führen unter Umständen zu akuter Lebensgefahr“, sagt die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel Sonja Koch-Schulte.

Auf die Eltern der zwei Jungen könnte nun eine Strafe zukommen. „Auf die Verursacher von Verspätungen (ggf. die Eltern) können bei solchen Einsätzen jeweils Kosten für den Polizeieinsatz (variiert im dreistelligen Bereich) sowie zivilrechtliche Forderungen der Verkehrsunternehmen zukommen“, teilt die Polizei mit.

Trotz einer Schnellbremsung hat ein Zug im Kreis Marburg-Biedenkopf* ein Auto erfasst. (sne) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion