Unfälle, Einbrüche, Überfälle & Festnahmen

Ticker: Polizei-Meldungen aus der Region

+

Offenbach/Frankfurt/Darmstadt - Jeden Tag die aktuellsten Meldungen der Polizei zu Unfällen, Festnahmen, Einbrüchen, Überfällen aus der Region bei uns im Polizei-Ticker:

<<<AKTUALISIEREN>>>

+++++

Die Kontrollen im Bahnhofsgebiet in Frankfurt gehen weiter. Jetzt nimmt die Polizei zwei Dealer fest. Außerdem müssen zwei Lokalitäten wegen Hygienemängeln geschlossen werden.

+++++

Einen „Dummen-Jungen-Streich“ schließen die Ermittler in einem Fall nicht aus, der sich bereits am 7. Januar in der Rosa-Luxemburg-Straße in Dietzenbach ereignet. Gegen 14.15 Uhr bemerkt der Besitzer eines Autos Feuer im Motorraum. Die Ermittlungen ergeben, dass ein Unbekannter offensichtlich einen Feuerwerkskörper auf dem Vorderrad abgestellt und angezündet hat. Schaden: 3000 Euro. Der Besitzer sieht noch mehrere Kinder oder Jugendliche davonlaufen. Hinweise an 06074/837-0.

+++++

Ein dreijähriger Rottweiler-Rüde beißt am Donnerstag (19. Januar) in der Halle A des Terminal 1 am Flughafen Frankfurt sein 59-jähriges Herrchen dermaßen, dass dieser mit erheblichen Verletzungen an beiden Unterarmen in ein Krankenhaus gebracht wird und nicht fliegen kann.

+++++

Seit Mitte Dezember sind in den nördlichen Stadtteilen Rodgaus, in Hainhausen und Weiskirchen, Schmierfinken unterwegs. Sie besprühen Brückengeländer, Schilder, Privathäuser sowie öffentliche Gebäude, Vereinshallen und Wände rund um die S-Bahn-Stationen. Sie hinterlassen die Kürzel „BBB“, „Zx10r“ und „#cose“. Hinweise an 06104/6908-0 oder 06106/2828-0.

+++++

Eine 76-jährige Seniorin ist in Langen das Opfer eines Diebespärchens geworden. Das Duo hatte die Frau, die mit einem Rollator unterwegs war, nach dem Weg gefragt und mit einer Karte abgelenkt.

+++++

Eine Streife überprüft am Dienstag (17. Januar) in Offenbach auf der Christian-Pleß-Straße einen 21-Jährigen, der am ehemaligen MAN-Gelände den Schriftzug „SINK“ an eine Wand gesprayt haben soll. Hinweise an 06181/9010-0.

+++++

22 Kilogramm Marihuana und Haschisch stellt die Polizei in Frankfurt bei einem Einsatz sicher. Die Beamten nehmen bei einer Kurierfahrt vier Drogenschmuggler fest.

+++++

Am Donnerstag (19. Januar) versuchen unbekannte Täter in der Ludwig-Landmann-Straße in Frankfurt einen Parkscheinautomat in Höhe des Studentenwohnheims zu sprengen. Mutmaßlich haben sie es auf das Geld im Inneren des Gerätes abgesehen. Hinweise an 069/75553-111.

+++++

Die Polizei in Frankfurt nimmt am Mittwoch (18. Januar) einen 14- und einen 16-Jährigen fest. Sie stehen in Verdacht, mit Stahlkugeln auf Kinder geschossen zu haben.

+++++

Unbekannte beschmieren zwischen Montag und Mittwoch (18. Januar) mehrere Wegkreuze der katholischen Kirche in Heusenstamm in der Frankfurter Straße, der Herderstraße, der Patershäuser Straße und am Pfarrgärtchen mit einer öligen Flüssigkeit. Sachschaden: etwa 11.000 Euro. Hinweise an 06104/69080.

+++++

Im plötzlich festen Klammergriff eines Straßenräubers sieht sich am Mittwoch gegen 21.30 Uhr ein 66-Jähriger gefangen. Der Mann ist auf der Benzstraße in Hanau unterwegs, als der Unbekannte ihn in die Zange nimmt. Ein zweiter Mann erscheint und zieht dem wehrlosen 66-Jährigen das Portemonnaie aus der Tasche. Die Täter sollen etwa 30 Jahre alt und ungefähr 1,70 Meter groß sein. Hinweise an 06181/100-123.

+++++

Als sich ein Taxifahrer in Offenbach gegen einen Räuber wehrt, sticht dieser plötzlich mit einem Messer zu. Dem Opfer eilt ein Passant zur Hilfe, trotzdem muss der Taxifahrer ins Krankenhaus gebracht werden.

+++++

Vier Einbrecher versuchten am Dienstagnachmittag (17. Januar) in der Frankfurter Straße in Heusenstamm mit einem Trick in die Wohnung einer Seniorin zu gelangen. Gegen 15 Uhr klingelt eine etwa 20 Jahre alte Frau an der Tür und lockt die Rentnerin vor den Eingang des Mehrfamilienhauses. Als die 81-Jährige wieder nach oben geht, kommen ihr im Treppenhaus zwei etwa 55 Jahre alte Männer und eine zirka 45-jährige Frau entgegen. Die Einbrecher waren allerdings nicht in die Wohnung gelangt. Hinweise an 069/8098-1234.

+++++

Zwei etwa 75-Jährige beklauen am Mittwoch (18. Januar) eine 90-Jährige in einem Geschäft in der Bahnstraße in Langen. Anschließend flüchten die beiden in einem Auto.

+++++

Einbrecher suchen sich am Mittwoch (18. Januar) ein Einfamilienhaus im Helgolandring in Münster als Ziel aus. Sie nähern sich, laut Polizei, der Rückseite des Hauses - hier brechen sie eine Kellertür auf. Innen durchwühlen sie Schränke und Schubladen. Geld zählt vermutlich zu ihrer Beute. Einem Anwohner fällt zu dieser Zeit ein weißer Fiat Punto mit ausländischen Kennzeichen auf. Ob der Wagen mit der Tat in Verbindung steht, ist noch unklar. Hinweise an 06151/969-0.

+++++

Am Dienstagabend (17. Januar) an der Weseler Werft in Frankfurt wird ein 27-jähriger Mann von einem unbekannten Täter mit einem Messer bedroht, bis er seine Wertsachen herausgibt. Als der Täter seine Beute hat, schlägt er dem Opfer in den Bauch und flüchtet.

+++++

Zwei unbekannte Männer überfallen am Dienstagabend (17. Januar) einen Discounter in der Autogenstraße in Frankfurt.Mit einem Pfefferspray in der Tasche betreten die beiden Männer den Markt, letztlich fliehen sie aber ohne Beute.

+++++

Am Dienstag (17. Januar) treffen sich im Frankfurter Hauptbahnhof zufällig zwei Männer im Alter von 29 und 24 Jahren, zwischen denen es zu einer Auseinandersetzung kommt. Die Männer prügeln sich, auch ein Schlagstock und Pfefferspray kommt zum Einsatz.

+++++

Lieferwagen sind in der Nacht zum Dienstag (17. Januar) in Hanau Ziel von Autoknackern. An einem Renault Master sind auf dem Westbahnhof-Parkplatz die Scheiben der Hecktür eingeschlagen - den Wagen können die Täter aber nicht öffnen. In Klein-Auheim allerdings schlagen Automarder die Scheibe an einem Mercedes Sprinter ein und klauen das mobile Navi. Hinweise an 06181/100-123.

+++++

In Hanau schlagen Einbrecher Mittwochnacht (18. Januar) eine Glasscheibe an einem Laden in der Nürnberger Straße ein. Was die Täter aus dem Telekommunikationsladen geklaut haben, steht noch nicht fest. Hinweise von Augen- oder Ohrenzeugen an 06181/100123.

+++++

In Seligenstadt treibt ein falscher Pizzalieferant in den letzten Tagen sein Unwesen. Die Polizei warnt aber davor, den Mann ins Haus zu lassen - vor allem, wenn man auch kein Essen bestellt hat.

+++++

Ein 16-Jähriger gerät am Dienstagabend (17. Januar) im Reisezentrum des Hauptbahnhofs Frankfurt mit einer Angestellten in Streit. Dabei greift er vor Wut zum EC-Kartengerät und wirft es in die Richtung der Frau. Sie wehrt den Wurf ab, verletzt sich aber leicht. Gegen den 16-Jährigen wird ein Ermittlungsverfahren von der Polizei eingeleitet.

+++++

Bei einem Großbrand in Langen am Mittwochmorgen (18. Januar) werden drei Menschen verletzt - auch zwei Rettungshubschrauber kamen zum Einsatz.

+++++

Auf der Unteren Grenzstraße in Offenbach wird am Mittwoch (18. Januar)ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Schon einige Stunden davor kam es ebenfalls zu einem Unfall.

+++++

Am Mittwochmorgen (18. Januar) gibt es auf der B45 bei Dieburg  einen Auffahrunfall. Ein 58-jähriger LKW-Fahrer aus Biebergemünd muss halten - der nachfolgende 29-jährige Autofahrer bemerkt das zu spät und fährt auf. Eine 22-Jährige kann ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und kracht in die beiden Fahrzeuge. Verletzt wird keiner - der Schaden liegt allerdings bei rund 17.000 Euro. Die Straße muss halbseitig gesperrt und gereinigt werden.

+++++

Diebe brechen in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Dienstagmittag (17. Januar) eine Garage in Breitefeld in Münster auf und klauen Gegenstände im Wert von rund 3000 Euro. Zeugen wählen die Rufnummer 06071/9656-0.

+++++

Wild um sich schlagend kann sich am Montagnachmittag (16. Januar) ein Ladendieb in Hanau von einer Detektivin des Kauflands befreien und flüchten.

+++++

In Schöneck  im Main-Kinzig-Kreis nimmt die Polizei am Dienstagmorgen (17. Januar) einen mutmaßlichen Feuerteufel fest. Der 37-Jährige soll hier mehrere Brände gelegt haben.

+++++

Einbrecher sind Montag und Dienstag (16./17. Januar) wieder in der Region unterwegs:

  • Offenbach: Einbrecher steigen in ein Altenwohnheim ein und durchsuchen in Büro. Hier stehlen sie Bargeld und einen Fotoapparat.
  • Offenbach: Im Stadtteil Bürgel verhindert ein Nachbar einen Einbruch von zwei Frauen in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Die Beschreibung der Frauen: eine ist schlank, etwa 1,70 Meter groß, hat schwarze lange lockige Haare und trägt einen knielangen schwarzen Mantel. Die Komplizin ist etwa 1,60 Meter groß, ebenfalls schlank, hat dunkle Haare und ist mit einer beigefarbenen Kapuzenjacke bekleidet.
  • Neu-Isenburg: Einbrecher hebeln in der Brunnenstraße ein Schlafzimmerfenster auf und steigen in die Erdgeschosswohnung ein. Sie verschwinden mit einigen Schmuckstücken und mehreren Uhren.
    Hinweise zu den Einbrüchen an 069/8098-1234.

+++++

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Feldstraßein Offenbach beschäftigt am Montagabend (16. Januar) die Einsatzkräfte. Bei dem Feuer wird niemand verletzt - aber ein Hund wird aus einer der Wohnungen gerettet.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion