Im mittelhessischen Lahntal

Polizei schießt auf mit Messern bewaffneten 45-Jährigen

Lahntal/Marburg - Bei einem Einsatz im mittelhessischen Lahntal hat die Polizei einem mit Messern bewaffneten Mann ins Bein geschossen.

Der 45-Jährige habe weder auf die Aufforderung reagiert, die Messer abzulegen, noch auf einen Warnschuss, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag in Marburg mit. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Mann Streit mit seiner Frau. Dabei soll er sie sowie einem zur Hilfe geeilten Nachbarn gewürgt haben. Die Frau floh offenbar nach draußen. Der 45-jährige Deutsche soll sich dann mit drei Küchenmessern bewaffnet und ihr gefolgt sein. Draußen sei er dann auf die Polizisten gestoßen. Der Mann kam in Untersuchungshaft. Die Ermittler werfen ihm versuchten Totschlag sowie Körperverletzung vor. Über den Fall hatte zuvor die "Oberhessische Presse" berichtet. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion