Fälle in Nähe des Flughafens

Prozess wegen Gefahr durch Wirbelschleppen startet

Kassel - Ein Prozess um gefährliche Luftverwirbelung in der Nähe des Frankfurter Flughafens hat am Dienstag in Kassel begonnen.

Mehrere private Grundstücksbesitzer aus der Stadt Flörsheim forderten vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof, besonders schweren Flugzeugen die Landung von Westen her zu verbieten. In mindestens sieben gesicherten Fällen hätten Wirbelschleppen Dachziegel von Häusern gerissen. (Aktenzeichen: 9 C 1498/12.T) In fünf Fällen sei dies von Gebäuden der Kläger geschehen, sagte der Anwalt der Grundstücksbesitzer.

"Jeder, der sich in Flörsheim bewegt, ist bedroht", erklärte er. Die Klage richtet sich gegen die Genehmigung des Flughafenausbaus. Vertreter des Landes Hessen wiesen die Forderungen zurück: Die bereits teilweise ausgeführte zusätzliche Befestigung von Dachziegeln sei die "bestmögliche Sicherung, die es in Deutschland gibt". (dpa)

Bilder: Frankfurter Flughafen wird 80

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion