Verkehr

A3 in Richtung Köln nach zwei Unfällen lange gesperrt

+
Auf der A3 hat es gekracht. Durch den Unfall war die Autobahn in Richtung Köln vollgesperrt. (Symbolbild)

Auf der A3 hat es am Mittwoch gleich zwei Mal gekracht. Dadurch kam es zu Vollsperrungen und zu langen Staus. Auch am Abend ist weiter mit Behinderungen zu rechnen. 

Update, 19.35 Uhr: Der schwer verletzte Lkw-Fahrer ist mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden. Er musste zuvor mit einer Hydraulikschere aus seinem Führerhaus befreit werden.

Nach dem Unfall in Höhe der Raststätte Medenbach gab die Polizei am frühen Abend eine Spur der A3 wieder frei, Verkehrsteilnehmer müssen aber weiter mit erheblichen Behinderungen rechnen. Auch die Umleitungsstrecken können überlastet sein.

Update, 15:24 Uhr: Wer heute auf der A3 nach Köln möchte, hat Pech – nachdem ein Unfall heute Morgen für die Sperrung der Autobahn gesorgt hatte, hat es am Stauende einen zweiten Unfall gegeben. Ein Sattelzug ist einem anderen Sattelzug aufgefahren. Der Fahrer des aufgefahrenen Sattelzugs wurde dabei verletzt. Aktuell ist die A3 in Richtung Köln erneut gesperrt, eine Freigabe der Autobahn ist derzeit nicht in Sicht. 

Update, 11:39 Uhr: Der rechte Fahrstreifen ist inzwischen wieder befahrbar. In Kürze soll auch die gesamte Strecke in Richtung Köln wieder freigegeben werden. 

Mega-Stau nach Unfall auf A3 – Mehrere Verletzte 

Update, 10.32 Uhr: Der 20 km lange Stau bringt für die Autofahrer entsprechende Wartezeiten mit sich. Zuständige Behörden verteilen deshalb Wasser an die Wartenden. Noch ist unklar, wie lange die A3 in Richtung Köln vollgesperrt bleiben wird. Aktuell ist ein Gutachter vor Ort und macht sich ein Bild von der Lage. 

Lesen Sie auch: Tödlicher Unfall auf der A3 - Unglaublich: Autofahrer wenden in Rettungsgasse

Update, 10.18 Uhr: Die A3 ist weiterhin in Richtung Köln komplett gesperrt. Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei bestätigte, wird alles versucht, um die Fahrbahn möglichst bald räumen zu können. Die Maßnahmen an der Unfallstelle dauern weiterhin an. Aktuell staut sich der Verkehr auf 20 km. 

Unfall und Vollsperrung - Rettungshubschrauber im Einsatz

Update, 3. Juli, 8.29 Uhr: Ein Audi fuhr aus bislang ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Kleinbus mit Anhänger auf. Durch den Zusammenstoß riss der Anhänger ab und das Fahrzeug überschlug sich. Hierbei wurden zwei der fünf Insassen aus dem Fahrzeug heraus auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Die A3 ist aktuell für die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Köln komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Idstein. Die Staatsanwaltschaft ordnete aufgrund der schweren Verletzungen die Beauftragung eines Sachverständigen an. Aktuell staut sich der Verkehr über mehr als 12 Kilometer Länge bis zur AS Idstein, Tendenz schnell zunehmend. Die Maßnahmen an der Unfallstelle dauern aktuell noch an.

Update, 3. Juli, 8.20 Uhr: Bei dem Unfall wurde eine Person verletzt und ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz, wie die Polizei mitteilte.

Erstmeldung, 3. Juli, 7.50 Uhr: Idstein/Bad Camberg - Am Mittwochmorgen kam es auf der A3 zwischen Idstein und Bad Camberg zu einem Unfall zwischen einem Kleintransporter mit Anhänger und einem Pkw. Der Anhänger ist umgekippt und blockiert die Fahrbahn.

Unfall auf A3: Vollsperrung Richtung Köln

Die Autobahn ist deshalb in Richtung Köln vollgesperrt. Der Verkehr staut sich auf mehreren Kilometern.

marv/smr

Lesen Sie auch:

A67: Autobahn nach schwerem Unfall voll gesperrt – Substanz läuft auf die Fahrbahn - Riesenstau

Auf der A67 kam es zu einem schweren Unfall mit drei Fahrzeugen. Die Fahrbahn ist derzeit total gesperrt. Offenbar gibt es Verletzte. 

A3 Richtung Frankfurt nach Unfall voll gesperrt - Dauer unklar

Die A3 ist aktuell nach einem schweren Verkehrsunfall in Richtung Frankfurt voll gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert, ist derzeit unklar.

Zwei Brände in nächster Nachbarschaft - ein Toter

Im nordhessischen Söhrewald hat die Polizei nach einem Hausbrand eine tote Persongefunden.

Feuer auf der Berger Straße - Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand

Bornheim: Die Feuerwehr meldete einen Brand auf der Berger Straße. Einsatzkräfte löschen einen Dachstuhlbrand.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare