Blaulicht

Horror in der Bahn: Jugendlicher erlebt Stunden voller Angst

Ein 15-Jähriger wird in Groß-Rohrheim und Riedstadt bedroht und erpresst. Auch ein Messer nutzen die Täter.
+
Ein 15-Jähriger wird in Groß-Rohrheim und Riedstadt bedroht und erpresst. Auch ein Messer nutzen die Täter. (Symbolbild)

Ein 15-Jähriger ist in Groß-Rohrheim nahe Darmstadt von drei Jugendlichen erpresst worden. Auch ein Messer ist im Spiel.

Riedstadt/Groß-Rohrheim – Stunden voller Angst hat am Sonntag (21.02.2021) ein 15-Jähriger in Groß-Rohrheim und Riedstadt nahe Darmstadt erlebt. Er wurde von drei anderen Jugendlichen erpresst.

Wie die Polizei berichtet, traf der Junge am Bahnhof Groß-Rohrheim nahe Darmstadt im Kreis Bergstraße auf drei andere Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren. Diese forderten ihn auf, ihnen 300 Euro zu geben. Da der junge Mann nicht so viel Geld bei sich hatte, zwangen ihn die drei anderen, mit ihm in eine Bahn nach Riedstad-Goddelau nahe Darmstadt zu steigen. Sie drohten ihm mit Gewalt und schüchterten den 15-Jährigen mit einem Messer weiter ein. Nach etwa zwei Stunden ließen die drei wieder von dem Jungen ab.

Jugendlicher erstattet Anzeige nach Erpressung in Riedstadt nahe Darmstadt

Der 15-Jährige begab sich nach dem Vorfall zur Polizei und erstattet Anzeige. Neben Nötigung und räuberischer Erpressung stehen die drei laut Polizei unter Verdacht, auch mit Betäubungsmitteln zu handeln. Die Polizei ermittelte die mutmaßlichen Täter. Ein 14-Jähriger und ein 16-Jähriger wurden in ein Gefängnis eingeliefert, der Haftbefehl gegen einen zweiten 16-Jährigen wurde ausgesetzt, er muss aber eine Fußfessel tragen. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Vorfall in Groß-Rohrheim und Riedstadt nahe Darmstadt dauern an. (Marcel Richters)

Bei einem anderen Überfall in Riedstadt wurde ein Seniorin attackiert und verletzt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion