Feuerwehr im Einsatz

Feuer in Lagerhalle sorgt für Mega-Schaden

Feuerwehren aus Rimbach (Kreis Bergstraße), aus den Ortsteilen sowie aus Mörlenbach rückten an, um den Brand an der Lagerhalle zu löschen.
+
Feuerwehren aus Rimbach (Kreis Bergstraße), aus den Ortsteilen sowie aus Mörlenbach rückten an, um den Brand an der Lagerhalle zu löschen.

In Rimbach im Kreis Bergstraße wird die Feuerwehr zu einem großen Einsatz gerufen: Eine Lagerhalle brennt. Der durch das Feuer verursachte Sachschaden ist enorm.

Rimbach – Eine Lagerhalle in Rimbach im Kreis Bergstraße hat gebrannt. Wie aus einem Bericht der Polizei hervorgeht, kam es am Sonntag (28.11.2021) gegen 08.00 Uhr morgens zunächst zu einer starken Rauchentwicklung, sodass die Feuerwehr alarmiert wurde. Nur kurze Zeit später erhielt die Feuerwehr auch Meldungen über Flammen im Bereich der Lagerhalle in der Gymnasiumstraße.

Feuerwehren aus Rimbach, den Ortsteilen und aus Mörlenbach rückten an. Schnell gelang es ihnen, die Flammen unter Kontrolle zu bringen und den Brand zu löschen. Dennoch zerstörte das Feuer den kompletten Vorbau – ähnlich einem Carport – der Lagerhalle. Unter diesem befanden sich mehrere Gegenstände, etwa eine Schneefräse, Reifen und ein Go-Card. Diese sowie die Fassade der Lagerhalle wurden durch die Flammen stark beschädigt.

Brand in Rimbach (Kreis Bergstraße): Die Kriminalpolizei Heppenheim ermittelt

Den gesamte Schaden schätzt die Polizei derzeit auf etwa 90.000 Euro. Menschen wurden bei dem schweren Brand in Rimbach (Kreis Bergstraße) nicht verletzt. Neben den Feuerwehren und einer Streife der Polizei Heppenheim waren vorsichtshalber dennoch zwei Rettungswagen anwesend. Wie es zu dem Feuer kam, ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei in Heppenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (tt)

Bei einem anderen Brand im Kreis Bergstraße wurden vier Menschen verletzt. Das Feuer brach in einem Mehrfamilienhaus in Viernheim aus. Mehrere Wohnungen sind nach dem Brand unbewohnbar.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion