Tragödie auf Bauernhof

Bullen drehen durch: Polizei macht schreckliche Entdeckung

Dieser Bulle hat in Lorsch (Kreis Bergstraße) zwei Menschen getötet.
+
Dieser Bulle hat in Lorsch (Kreis Bergstraße) zwei Menschen getötet.

In Lorsch (Kreis Bergstraße) werden zwei Menschen von entlaufenen Bullen getötet. Die Polizei äußert sich zur Gefährlichkeit des Einsatzes.

Update vom Montag, 26.04.2021, 17.04 Uhr: Nach dem tragischen Unglück in Lorsch, bei dem entlaufende Bullen zwei Menschen getötet haben, hat die Polizei Stellung zu dem Vorfall genommen. Im Interview mit „5vision.media“ sagte ein Sprecher des südhessischen Polizeipräsidiums, dass die Bullen zunächst außer Kontrolle waren.

„Wir haben uns schlussendlich dazu entschieden von einem fachkundigen Jäger das Tier erlegen zu lassen, um eine Gefahr für die Allgemeinheit abzuwenden“, fügte er hinzu. Gemeldet wurden die entlaufenen Bullen von Personen, die in der Nähe des betroffenen Hofes wohnen. Derzeit ist noch unklar, wie sich das Geschehen im Stall abgespielt hat – die Ermittlungen dazu dauern an. Die Kripo ist mit den Untersuchungen beauftragt. Laut Polizei standen in dem Stall noch weitere Rinder.

Auch zu der Gefährlichkeit des Einsatzes in Lorsch äußerte sich die Behörde. „Solche Tiere sind unberechenbar, die setzen sich in Bewegung und können dann auch relativ schnell größere Strecken zurücklegen. Da muss definitiv ausgeschlossen sein, dass noch weitere Menschenleben in Gefahr gewesen wären“, hieß es vom Sprecher.

Der bei Lorsch entlaufene Bulle liegt erschossen auf einem Feld.

Tragisches Unglück in Lorsch: Entlaufene Bullen töten Mutter und Sohn

Erstmeldung vom Montag, 26.04.2021: Lorsch – Zwei Bullen sind am Montagvormittag (26.04.2021) aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Lorsch (Kreis Bergstraße) ausgebrochen. Als die Polizei eintraf, konnte eines der beiden Tiere noch von den Beamten eingefangen werden. Das andere Tier hatte sich bis an die mehrere hundert Meter entfernte Weschnitz entfernt.

Dort wurde es um 12.20 Uhr von einem Jäger erschossen. Zuvor waren alle anderen Maßnahmen, den Bullen zu fangen, gescheitert. So war etwa versucht worden, das Tier mit mehreren Fahrzeugen einzukesseln. Neben der Polizei waren auch Einsatzkräfte der Polizei, der Tierrettung, des Rettungsdienstes und sogar ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Unglück in Lorsch: Mutter und Sohn werden laut Polizei wohl Opfer entlaufener Bullen

Die Tragödie offenbarte sich aber erst bei der Rückkehr zum Bauernhof in Lorsch. Dort wurden zwei Menschen tot aufgefunden: Eine 81 Jahre alte Frau und ihr Sohn im Alter von 56 Jahren. Die Polizei geht davon aus, dass sie Opfer der Bullen wurden. Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich wohl um die beiden Betreiber des Hofes. (als)

Immer wieder brechen Bullen aus ihren Ställen aus. Im vergangenen Jahr musste deshalb bei Fulda sogar eine Autobahn gesperrt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion