Busverkehr am Morgen auf mehreren Linien eingestellt

Schneeregen: Wetterdienst warnt vor Glätte

Frankfurt - Schnee und Glatteis haben am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr Probleme verursacht.

Im Rheingau-Taunus-Kreis stellte der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) den Busverkehr auf mehreren Linien ein, wie er im Internet mitteilte. Zudem sei auf weiteren Buslinien mit Einschränkungen zu rechnen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte hessenweit vor Glatteis. Ab dem Vormittag kämen Niederschläge auf, anfangs als Schnee, der im Tagesverlauf in Regen übergehe. Zugleich bewegten sich die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Für die Nacht rechnen die Meteorologen mit Frost, auch Nebel ist möglich.

Glatteis lässt Autofahrer rutschen

Auch die Polizei in Hessen warnte vor glatten Straßen. "Kommt der Eisregen, wird es wahrscheinlich auch Unfälle geben", sagte ein Sprecher der Polizei Mittelhessen. Ein Sprecher der Polizei Fulda sagte hingegen, dass die Temperaturen in der Stadt ansteigen. Man hoffe deshalb, dass das Verkehrschaos dort ausbleibe. (dpa)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare