Waffe gehört dem verstorbenen Vater

Sohn erschießt Mutter und sich selbst

Bad Vilbel - Die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes findet am Mittwoch zwei Leichen in einem Haus in Bad Vilbel.

Dabei habe es sich um die 90-jährige Bewohnerin und ihren 52 Jahre alten Sohn gehandelt, teilte die Polizei am Donnerstag in Friedberg mit. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass der Sohn vermutlich zunächst seine Mutter und dann sich selbst erschossen habe. Der Tod sei von beiden offenbar gewünscht worden, es sei ein gemeinsamer Abschiedsbrief gefunden worden. Darin sei von gesundheitlichen und familiären Schwierigkeiten beider die Rede gewesen. Die Schusswaffe habe legal dem vor kurzem gestorbenen 90 Jahre alten Ehemann der Frau gehört. Die Leichen sollen in den kommenden Tagen obduziert werden. (dpa)

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen bietet auch die Psychiatrische Fachambulanz am Stadtkrankenhaus Hanau unter 06181-2968100. Infos für Betroffene und Angehörige gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion