Thorsten Schäfer-Gümbel

SPD-Chef fordert neues Wald-Konzept

+
Thorsten Schäfer-Gümbel

Wiesbaden - Der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel fordert eine Neuausrichtung bei Hessen Forst. Der Landesbetrieb müsse aus der „derzeitigen Wirtschaftslogik herausgelöst“ werden, sagte er. „Man muss Hessen Forst in die Lage versetzen, wirklich nachhaltige Forstwirtschaft machen zu können.“

Der Begriff Nachhaltigkeit kommt ursprünglich aus der Forstwirtschaft. Dort bedeutet er, dass nicht mehr Holz gefällt werden darf, als jeweils nachwachsen kann. „Wenn wir dafür sorgen wollen, dass unser Globus auch für unsere Kinder und Enkel bestmögliche Voraussetzungen hat, dann müssen wir auch investieren und können nicht nur auf kurzfristige wirtschaftliche Erträge schauen“, sagte Schäfer-Gümbel. Die Ressourcen schonende Bewirtschaftung sei unter anderem wichtig für eine Reduzierung des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid.

Naturschutzverbände begrüßten den Vorstoß. Der Vorsitzende der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, Oliver Conz, forderte: „Schwarzstorch und Schwarzspecht brauchen alte Laubbäume, um große Horste zu bauen oder Höhlen zu zimmern. Davon müssen viele im Wald verbleiben.“ (dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare