Stiftung Patientenschutz übt Kritik

Mehr Ärzte, aber weniger Pflegekräfte

Frankfurt - Neue Daten des Statistischen Bundesamts belegen: Die Schere zwischen der Zahl der Ärzte und der Zahl der Pflegekräfte in Krankenhäusern klafft weiter auseinander.

Die Schere zwischen der Zahl der Ärzte und der Zahl der Pflegekräfte in Krankenhäusern klafft weiter auseinander. Dies geht aus Daten des Statistischen Bundesamts hervor, auf die die Deutsche Stiftung Patientenschutz aufmerksam macht.

Demnach ist die Zahl der Ärzte in Hessen von 1991 bis 2016 um 71 Prozent, von 6300 auf 10 800, gestiegen. Die Fallzahlen sind pro Arzt um 23 Prozent gesunken. Kamen 1991 auf einen Arzt 167 Fälle, waren es 2016 nur noch 129. Auf dem Pflegesektor dagegen sieht die Lage angespannt aus: Von 1991 bis 2016 ist die Zahl der Pfleger um fünf Prozent von 22 400 auf 23 500 gestiegen. Die Fallzahlen pro Pflegeperson sind jedoch um 26 Prozent gestiegen. So kamen 1991 auf einen Pflegenden 47 Fälle, 2016 waren es 59. (dpa)

Wie werde ich Radiologieassistent/in?

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare