Polizei fahndet weiter

Täter nach Vergewaltigung und Messerattacke weiter flüchtig

Kassel - Ein bislang Unbekannter vergewaltigt in Kassel eine 23-Jährige und sticht danach mit dem Messer auf sie ein. Der Mann ist noch immer flüchtig.

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau und anschließender Messerattacke in Kassel sucht die Polizei weiter nach dem Täter. "Wir haben noch keinen dringenden Tatverdacht", sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Die Fahndung laufe auf Hochtouren. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise. Sie suchen einen etwa 16 bis 20 Jahre alten Mann. Er soll sich am Samstag an der 23-Jährigen vergangen und dann mit einem Messer auf sie eingestochen haben. Das Opfer kam mit Verletzungen am Oberkörper ins Krankenhaus. Inzwischen habe die Frau die Klinik wieder verlassen können, sagte der Sprecher. Sie war zunächst in der Nähe einer Schule auf den Mann getroffen. Er war der Frau dann vermutlich gefolgt. Nach der Vergewaltigung wollte das Opfer fliehen. Daraufhin habe der Mann zugestochen und sei weggelaufen. Eine Autofahrerin fand die Verletzte und alarmierte Polizei und Rettungskräfte. (dpa)

Archivbild

Ein Toter bei Brand in Kassel

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion