Tierquälerei

Unbekannte töten innerhalb weniger Tage vier Katzen

+
Symbolbild

Amöneburg/Schweinsberg - Unbekannte haben in Mittel- und Nordhessen innerhalb weniger Tage vier Katzen getötet. Bei Waldkappel (Werra-Meißner-Kreis) warf am Mittwochabend ein Autofahrer zwei Katzenbabys bei voller Fahrt aus dem Fenster.

Das erste Tier - ein zutraulicher Kater - war am 10. Juni in Schweinsberg gefunden worden. Bei der anderen toten Katze handelte es sich nach Polizeiangaben vermutlich um ein wildlebendes Jungtier. Sie wurde am 21. Juni in Amöneburg gefunden. In beiden Fällen deuten die Spuren daraufhin, dass die Tiere durch einen scharfen Gegenstand mutwillig getötet wurden, hieß es weiterhin. Die Polizei ermittelt nun wegen Tierquälerei und sucht Zeugen.

In Schweinsberg und in Amöneburg (Kreis Marburg-Biedenkopf) wurden zwei Katzen gefunden, die mit einem scharfen Gegenstand abgestochen wurden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Ermittler gehen davon aus, dass zumindest die beiden im Kreis Marburg-Biedenkopf gefundenen Katzen auf das Konto eines einzelnen Tierquälers gehen. (dpa)

Darauf müssen Halter bei Tier-Krankenversicherungen achten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare