Einsätze im Kreis Bergstraße

Überflutete Straßen und Keller: Unwetter trifft Südhessen

+
Ein Unwetter mit sintflutartigem Regen hat in Südhessen stellenweise zahlreiche Keller vollaufen lassen und Straßen überflutet. Besonders betroffen war ersten Erkenntnissen zufolge der Kreis Bergstraße.

Bürstadt - Ein Unwetter mit sintflutartigem Regen hat in Südhessen stellenweise zahlreiche Keller volllaufen lassen. Besonders betroffen war ersten Erkenntnissen zufolge der Kreis Bergstraße und dort der Ort Bürstadt.

In Bürstadt und den beiden Stadtteilen Bobstadt und Riedrode habe es bislang 120 Einsätze gegeben, berichtete Stadtbrandinspektor Uwe Schwara am Abend. Er berichtete von Kellerwohnungen, die 60 bis 80 Zentimeter hoch unter Wasser standen, von Industriegebäuden, in die Wasser eingedrungen sei, und von überschwemmten Kellern. "Das wird noch ein bisschen dauern", sagte er. Unterstützung kam vom THW Bensheim sowie von der Feuerwehr Bensheim. Insgesamt seien etwa 85 Mann im Einsatz.

Bei der Polizei in Heppenheim sagte ein Sprecher, es habe im gesamten Kreis Bergstraße Probleme gegeben. Die Feuerwehren und das Technische Hilfswerk rückten am Abend zu rund 300 Einsätzen in den Kommunen des Landkreises aus, wie der Kreisausschuss mitteilte. Ein Mitarbeiter der zentralen Koordinierungsstelle für alle Feuerwehren im Kreis sagte, das gesamte hessische Ried sei betroffen.

Ein Sprecher der Polizeistation Lampertheim-Viernheim sagte, in Heppenheim sei die Personenunterführung am Bahnhof vollgelaufen, in Viernheim sei ein Baum auf ein Auto gestürzt. Auch in Biblis habe es volle Keller gegeben.

Die Bilder zum heftigen Unwetter in Südhessen

Die Feuerwehr Bensheim rückte nach Angaben eines Sprechers mit elf Fahrzeugen und 50 Mann in Richtung Bürstadt aus, um dort zu helfen. In Bensheim hatte der Blitz nach seinen Angaben in ein Haus eingeschlagen. Er habe aber nur Dachbalken und Ziegel verschoben, einen Brand habe es nicht gegeben. Außerdem seien in Bensheim ein paar Keller vollgelaufen.

Inzwischen hat sich die Wetterlage nach sintflutartigen Regenfällen beruhigt. Wie ein Polizeisprecher in Heppenheim heute Morgen sagte, hatte der Regen im Laufe des Montagabends aufgehört. In der Nacht sei die Polizei zu keinen weiteren Einsätzen gerufen worden. Die Rettungsleitstelle der Feuerwehr machte am Dienstagmorgen zunächst keine Angaben zum aktuellen Stand der Aufräumarbeiten.

Im Laufe des Tages aber müssen sich die Menschen in Südhessen zunächst noch auf Schauer und Gewitter einstellen. In ganz Hessen bleibe es stark bewölkt oder bedeckt, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Am Mittwoch wird es dann langsam wieder freundlicher. (dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare