Rund 100.000 Euro Schaden

Unbekannte sprengen Geldautomat

Hühnstetten-Wallbach - Unbekannte haben in Westhessen einen Geldautomaten gesprengt, eine Geldkassette mit Bargeld erbeutet und etwa 100.000 Euro Schaden angerichtet.

Sie waren am Sonntagmorgen noch flüchtig, wie die Polizei mitteilte. Anwohner hatten gegen 4 Uhr morgens in Hünstetten-Wallbach (Rheingau-Taunus-Kreis) einen lauten Knall gehört. Der Automat stand im Vorraum einer Bankaußenstelle. Das Gebäude wurde durch die Explosion beschädigt. Wie viel Geld die Täter erbeuteten, war zunächst unklar.

In Hessen werden immer wieder Geldautomaten gesprengt. Am 6. Dezember explodierte beispielsweise eine Maschine im osthessischen Kalbach. Die Beute lag bei mehreren Tausend Euro. Ende November sprengten Unbekannte einen Automaten im rund 40 Kilometer entfernten Nüsttal. In beiden Fällen entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. Auch in der Region Offenbach kommt es zu Sprengungen. (dpa)

Chronologie: Bankautomaten in der Region gesprengt

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion