Möglicherweise Racheakt von Jugendlichen

Anschlag in Eschborn: Molotowcocktails auf  Polizeistation

Hofheim - Bislang unbekannte Täter werfen am frühen Dienstagmorgen mehrere Molotowcocktails auf den Innenhof der Polizeistation in Eschborn. Verletzt wird niemand. Die Polizei schließt eine Tat von Jugendlichen als Reaktion auf eine vorangegangene Kontrolle nicht aus. 

Wie die Polizeidirektion Main-Taunus in einer Sondermeldung mitteilt, hatten die Wurfbrandsätze zwar gezündet, jedoch keinen größeren Schaden angerichtet. Beamte der Polizeistation Eschborn löschten sie schnell mit einem Feuerlöscher. Lediglich eine der Brandflaschen beschädigte beim Auftreffen ein Dienstfahrzeug leicht, der Sachschaden soll sich auf etwa 100 Euro belaufen. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich beim dem Brandanschlag um eine Reaktion von Jugendlichen und Heranwachsenden handeln könnte: Seit mehreren Wochen haben Beamte verstärkt Personenkontrollen in und um Schwalbach vorgenommen. Dies wiederum vor dem Hintergrund, so die Polizei, dass eine Gruppe junger Menschen bereits mehrfach am Schwalbacher Marktplatz wegen Sachbeschädigungen und weiterer Straftaten aufgefallen war. Die jüngste Kontrolle hatte gestern Abend stattgefunden.

G20-Proteste: Dritte Nacht mit Gewalt in Hamburg

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fahndet mit Hochdruck nach den Tätern. Wer etwas Verdächtiges gesehen hat, den bittet die Polizei um Hinweise unter der Rufnummer 06192/20790. (nl)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion