Main-Kinzig-Kreis

Schwerer Unfall mit Motorrad und Traktor: Motorradfahrer lebensbedrohlich verletzt

Bei einem schweren Unfall im Main-Kinzig-Kreis prallte ein Motorradfahrer gegen ein Traktorgespann. Das Motorrad rutschte unter dem Traktor durch.
+
Bei einem schweren Unfall im Main-Kinzig-Kreis prallte ein Motorradfahrer gegen ein Traktorgespann. Das Motorrad rutschte unter dem Traktor durch.

Bei einem Unfall in Gründau-Rothenbergen im Main-Kinzig-Kreis rutscht ein Motorradfahrer unter einen Traktor und wird schwer verletzt. 

Gründau ‒ Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall im Main-Kinzig Kreis am Mittwochabend (08.09.2021) schwer verletzt worden. Der 48-jährige Motorradfahrer war den Angaben der Polizei zufolge mit seiner Maschine auf der Straße von Gründau nach Langenselbold unterwegs, als ein Traktor plötzlich von einem Feldweg auf die Straße zog. Der Unfall passierte demnach in Gründau-Rothenbergen, das etwa 20 Kilometer nord-östlich von Hanau im Main-Kinzig Kreis liegt.

Den Schilderungen der Polizei zufolge fuhr das Traktorgespann auf die Straße, das Motorrad prallte dagegen und hob ab, sodass der Fahrer rund zehn Meter durch die Luft flog. Der 48-Jährige landete erst neben dem Traktor und rutschte dann darunter. Er erlitt bei dem Unfall lebensbedrohliche Verletzungen.

Gründau im Main-Kinzig-Kreis: Motorradfahrer womöglich zu schnell unterwegs

Für die Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter bestellt. Den Angaben der Polizei zufolge war der Motorradfahrer womöglich zu schnell unterwegs. Den Traktor fuhr eine 21-jährige Frau, die das Motorrad beim Abbiegen auf die Straße vermutlich übersehen habe, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Straße nach Langenselbold war nach dem Unfall für insgesamt vier Stunden voll gesperrt. (iwe)

Bei einem Unfall auf der A66 zwischen Gründau (Main-Kinzig) und Gelnhausen wurden mehrere Menschen verletzt. Weil ein Lkw-Fahrer stark bremsen muss, krachen drei weitere Lkw in sein Fahrzeug und ein Auto rutscht unter den letzten Lastwagen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion