Chaos-Wochenende

Unwetter in Fulda rufen Feuerwehren auf den Plan - „Das gab es die letzten 50 Jahre nicht“

Am Samstagnachmittag regnete es in Fulda zeitweise sintflutartig. Für Autofahrer war vielerorts keine Weiterfahrt möglich. (Symbolfoto)
+
Am Samstagnachmittag regnete es in Fulda zeitweise sintflutartig. Für Autofahrer war vielerorts keine Weiterfahrt möglich. (Symbolfoto)

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Fulda waren auch am Sonntag noch damit beschäftigt gewesen, die Schäden des Unwetters vom Vortag zu beseitigen. 

Fulda - Im Stadtgebiet Fulda wurden am Samstag rund 260 Unwettereinsätze sowie acht Brandeinsätze koordiniert* und von der Feuerwehr Fulda* bearbeitet, berichtete die Stadt Fulda. Im Laufe des Sonntagvormittags seien weitere 20 Einsätze hinzugekommen. „Überwiegend handelte es sich dabei um vollgelaufene Gebäude und überflutete Straßenbereiche“, heißt es in der Mitteilung.

„Ein derartiges Hilfeersuchen über den Notruf und zeitlich paralleles Einsatzaufkommen innerhalb der Stadt Fulda gab es die letzten 50 Jahre nicht, selbst der Sturm Kyrill im Jahr 2007 hatte nicht annähernd solche Einsatzzahlen zur Folge“, so Thomas Helmer, Leiter der Feuerwehr Fulda. „Unsere Einsatzkräfte - auch unterstützt durch die Katastrophenschutz-Einheiten - haben in der Nacht außergewöhnliches geleistet, hierfür gebührt ihnen großer Dank und Anerkennung“. Es werde damit gerechnet, dass die letzten Einsätze im Laufe des Sonntags abgeschlossen werden können, so Helmer. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare