Verkehr beeinträchtigt

Verdächtiges Päckchen: Gießener Bahnhof gesperrt

Gießen - Ein verdächtiges Päckchen am Bahnhof in Gießen hat am frühen Morgen die Polizei auf den Plan gerufen.

Die Polizei hat den Gießener Hauptbahnhof wegen verdächtiger Päckchen am Montagmorgen für gut zwei Stunden vorübergehend gesperrt. Nachdem Experten die Pakete untersucht hatten, hob die Polizei die Sperrung gegen 7.15 Uhr wieder auf, wie ein Sprecher des Bundespolizei mitteilte. Polizisten hatten demnach gegen 5.00 Uhr zwei selbstgepackte Päckchen gefunden - es habe sich nicht um Gepäckstücke gehandelt. Der genaue Inhalt war noch nicht bekannt, als die Sperrung aufgehoben wurde - er sei aber definitiv ungefährlich, sagte der Sprecher. Gesperrt waren die Bahnhofshalle, Teile des Vorplatzes sowie das Gleis 1. Es kam teils zu Ausfällen, Verspätungen und Umleitungen der Regionalbahnen RE30, RB41 und RE98, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) meldete. (dpa)

Sperrung der Schiersteiner Brücke

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion