Nach Unglück in Genua

Verkehrsminister: Autobahnbrücken in Hessen sind sicher

+
Von den 5500 Brücken an hessischen Autobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen gelten laut Straßenbaubehörde Hessen Mobil rund 370 als reparaturbedürftig. Etwa 55 davon - von ihnen 49 Autobahnbrücken - befinden sich laut Al-Wazir in einem besonders schlechten Zustand.

Wiesbaden - Hessens Autobahnbrücken sind nach Aussage von Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) sicher.

"Man kann ohne Bedenken über jede Autobahnbrücke im Land fahren", sagte er bei einer Baustellenbesichtigung der Salzbachtalbrücke in Wiesbaden. "Brücken und insbesondere Autobahnbrücken in Hessen unterliegen einem engmaschigen Kontrollsystem, damit Schäden und Beeinträchtigungen frühzeitig entdeckt werden."

Im italienischen Genua war am Dienstag eine mehr als 40 Meter hohe Brücke während eines heftigen Unwetters auf einem etwa 100 Meter langen Stück eingestürzt und hatte zahlreiche Fahrzeuge mit in die Tiefe gerissen. Rund 40 Menschen kamen ums Leben. Die genaue Ursache für den Brückeneinsturz blieb zunächst unklar.

Das Ereignis hat das Augenmerk auch auf den Zustand der Brücken in Hessen gelenkt. Von den 5500 Brücken an hessischen Autobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen gelten laut Straßenbaubehörde Hessen Mobil rund 370 als reparaturbedürftig. Etwa 55 davon - von ihnen 49 Autobahnbrücken - befinden sich laut Al-Wazir in einem besonders schlechten Zustand. "Das heißt aber nicht, dass sie einsturzgefährdet sind."

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Die Salzbachtalbrücke in Wiesbaden gilt als ein Beispiel für eine Brücke mit klassischen Problemen. Seit ihrer Fertigstellung 1963 hat sich der Verkehr laut Hessen Mobil vervielfacht. Vor allem die mehr und schwerer gewordenen Lkw würden zu einer Ermüdung der Brücke führen. Sie soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. (dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare