Kleinkind schwer verletzt

Unfälle in Südhessen: Rettungshubschrauber im Einsatz

Bürstadt/Erbach/Heppenheim - Bei zwei Unfällen in Südhessen werden mehrere Menschen verletzt, einige davon schwer.

Beim Zusammenprall zweier Autos im südhessischen Bürstadt sind drei Menschen schwer verletzt worden. Ein 26-Jähriger übersah beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Auto, wie die Polizei in Heppenheim mitteilte. Beide Fahrer und eine Beifahrerin wurden schwer verletzt. Der 26-Jährige wollte am Sonntagabend auf die Bundesstraße 44 abbiegen. Er achtete nicht auf das Auto eines 32-jährigen Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. Die Verletzten wurden mit Rettungshubschraubern und Krankenwagen in Kliniken gebracht. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen an der Unfallstelle.

Bei einem weiteren Unfall in Südhessen ist in Erbach ein Kleinkind  schwer verletzt worden. Der knapp zweijährige Junge lief am Sonntagnachmittag in einem verkehrsberuhigten Bereich zwischen zwei parkenden Autos auf die Straße und stürzte nach ersten Erkenntnissen gegen das Heck eines vorbeifahrenden Autos, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Junge erlitt eine Kopfverletzung und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik geflogen. Der Fahrer des vorbeifahrenden Wagens habe bislang nicht ermittelt werden können. (dpa)

Bilder: Schwerer Unfall auf A5

Rubriklistenbild: © dpa - picture all iance/Symbolbild

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion