Feuerwehr birgt Leiche

Vermisster Schwimmer tot in Kasseler Bugasee entdeckt

Kassel - Der im Kasseler Bugasee vermisste Schwimmer ist tot aufgefunden worden. Der Körper des 33-Jährigen sei am Dienstag an der Wasseroberfläche treibend gesichtet und anschließend von der Feuerwehr geborgen worden, sagte ein Sprecher der Kasseler Polizei.

Ein Mitarbeiter der Stadt hatte bei Arbeiten auf einer Brücke die Leiche entdeckt. Der 33-jährige Bewohner eines nahen Flüchtlingsheims war vor einer Woche vermisst gemeldet worden. Eine mehrtägige Suchaktion in dem Badesee war ergebnislos verlaufen. Die Kasseler Kripo habe den Toten mittlerweile zweifelsfrei identifiziert, erklärte der Polizeisprecher. Die Ermittler gehen derzeit weiter davon aus, dass der 33-Jährige Opfer eines Badeunfalls wurde. Hinweise auf andere Todesumstände hätten sich bislang nicht ergeben. Derzeit prüfe man mit der Kasseler Staatsanwaltschaft, ob eine Obduktion des Toten erfolgen soll. (dpa)

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion