Verdacht der Volksverhetzung

Fahndungserfolg: Mutmaßlicher Islam-Hasser aus Viernheim stellt sich

Dieser Mann soll in Viernheim wiederholt Hassbotschaften gegen den Islam verbreitet haben.
+
Dieser Mann soll in Viernheim wiederholt Hassbotschaften gegen den Islam verbreitet haben.

Wegen des Verdachts der Volksverhetzung suchte die Polizei in Viernheim öffentlich nach einem Mann. Der meldete sich noch am selben Tag.

  • Viernheim: Mann hinterlässt Hassbotschaften auf Katzenfutterdosen
  • Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung
  • Öffentlichkeitsfahndung: 68-Jähriger stellt sich der Polizei

Update, 23.01.2020, 13.19 Uhr: Nur einen Tag nach der Veröffentlichung von Bildern einer Überwachungskamera, die einen Mann zeigen, der wiederholt Hassparolen in Viernheim verbreitet haben soll, kann die Polizei einen Fahndungserfolg vermelden. 

Schneller Fahndungserfolg: Mann aus Viernheim stellt sich der Polizei

Bereits wenige Stunden nach der Öffentlichkeitsfahndung suchte ein 68-Jähriger aus Viernheim am Mittwochnachmittag die Polizei auf und teilte mit, dass er die gesuchte Person sei. Der Mann muss sich jetzt in einem Verfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung strafrechtlich verantworten. 

Auf den Bildern war ein Mann zu sehen, der in dem Verdacht steht, seit Juni 2019 wiederholt volksverhetzende Gegenstände im Bereich eines Fahrradweges in Viernheim aufgehängt zu haben. Was ihn zu den Taten trieb, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Erstmeldung, 22.01.2020, 17.33 Uhr: Viernheim - Die Polizei sucht nach einem Mann, der seit Juni 2019 wiederholt Hassbotschaften in Viernheim verbreitet haben soll. Nachdem alle bisherigen Ermittlungen der Heppenheimer Kriminalpolizei nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen führten, setzen die Beamten nun auf eine Öffentlichkeitsfahndung.

Die Polizei hat den entsprechenden Beschluss durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt beim Amtsgericht erwirkt. Polizei und Staatsanwaltschaft erhoffen sich durch die Veröffentlichung der Bilder, weitere Hinweise von Zeugen zu den Vorkommnissen in Viernheim zu erhalten.

Viernheim: Hassbotschaften auf leeren Katzenfutterdosen

Die abgebildete Mann steht im Verdacht, seit Juni 2019 wiederholt Gegenstände „mit volksverhetzendem Charakter“ entlang des Fahrradweges „Am Lampertheimer Weg“ in Richtung eines Familiensportparkes in Viernheim aufgehängt zu haben. Dabei soll er häufig auf leere Katzenfutterdosen zurückgegriffen haben, die er dann mit Botschaften wie „fuck Islam“ beschmierte und in eine Hecke neben dem Fahrradweg in Viernheim drapierte.

Zuletzt stellte die Polizei am vergangenen Sonntag, den 19. Januar, eine Schachtel mit fremdenfeindlicher Aufschrift in Viernheim sicher.

Viernheim: Polizei landet Treffer mit Kameraüberwachung

Da die Polizei des Täters nicht habhaft wurde, installierte sie in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft schließlich eine Kamera und überwachte den fraglichen Bereich in Viernheim. Mit dieser Kamera wurde der oben abgebildete Mann dann auch aufgenommen. 

„Wir gehen stark davon aus, dass das der gesuchte Mann ist“, sagte eine Behördensprecherin der „hessenschau“. Gegen den Gesuchten werde wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt.

Polizei in Viernheim sucht korpulenten Mann mit Fahrrad

Der noch unbekannte Mann dürfte zwischen 50 und 60 Jahre alt sein. Er hat eine korpulente Figur und grau melierte Haare. Ersten Erkenntnissen der Polizei in Viernheim zufolge hat er zudem ein Fahrrad dabei, ähnlich einem „Hollandrad“, das einen auffällig stark gebogenen Lenker sowie einen großen schwarzen Sattel hat. Auf dem Gepäckträger befindet sich ein Fahrradkorb.

Wer den Mann erkennt oder Hinweise zu seiner Identität oder zu den Hassparolen in Viernheim geben kann, wird gebeten, sich beim Kommissariat 10 unter der Rufnummer 06252/706-0 zu melden.

Tobias Möllers

Ein Jugendlicher war am helllichten Tag zu Fuß in Viernheim unterwegs, als ihm drei Männer auflauern und ihn mit einem Messer bedrohen.

In Viernheim ist ein 28-Jähriger nach einem Streit in einer Bahn schwer verletzt worden. Der Polizei gelang in dem Fall jetzt ein Durchbruch.

In Viernheim ist ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Grund des Unfalls war vermutlich ein Fahrfehler.

Ein Mann mit einer Axt bedroht Passanten in Viernheim. Als die Polizei ihn findet, eskaliert die Situation. Sie muss auf ihn schießen.

Angriff beim Gassigehen: In Viernheim nimmt ein Spaziergang eine schlimme Wende.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion