Öffentlichkeitsfahndung

Polizei sucht Bankräuber, der Odenwälder Dialekt spricht

+
Raubüberfall: Die Polizei sucht diesen Mann.

Bei einem Überfall auf eine Bankfiliale in Affolterbach mit einer Schusswaffe erbeutete dieser Mann am Dienstag mehrere Tausend Euro.

Wald-Michelbach - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera suchen die Polizei und die Staatsanwaltschaft Darmstadt nun öffentlich nach dem Mann, der am Dienstagnachmittag die Bankfiliale im Ortsteil Affolterbach überfallen hat.

Der dunkel bekleidete Täter betrat nach ersten Ermittlungen gegen 16.50 Uhr die Bank in der Hauptstraße als einziger Kunde. Er bedrohte die Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und erbeutete mehrere Tausend Euro. Die Spur des Täters verlor sich, als er in Richtung Beerfelden über die Beerfelder Straße in die Straße "Am Hofacker" flüchtete. Dort verlor sich die Spur.

Spürhunde und Hubschrauber eingesetzt

Bei der sofort ausgelösten Fahndung wurden Spürhunde und der Polizeihubschrauber eingesetzt. Auf seiner Flucht soll der maskierte Mann mit seiner Waffe geschossen haben, es wurde allerdings niemand verletzt.

Zeugen schätzen das Alter des Räubers auf zwischen 40 und 50 Jahren. Zur Tatzeit trug der Mann eine schwarze Sportjacke der Marke Adidas mit weißen Streifen an den Ärmeln und einem Schriftzug auf Höhe der linken Brust. Außerdem war er mit Bluejeans, blauen Schuhen und einer dunklen Schildkappe bekleidet. 

Odenwälder Dialekt gesprochen

Auf der Flucht soll der Mann die Maske wie auch die Kappe abgenommen haben. Er soll mit Odenwälder Dialekt gesprochen haben. Hinweise zu dem Täter nehmen die Ermittler des Kommissariats 10 in Heppenheim unter der Rufnummer 06252-7060 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Tobias Möllers

Auch interessant

Polizei zieht Toten aus Badesee - Wer ist der Mann?

Eine Passantin entdeckt am Morgen eine Leiche in einem Bensheimer Badesee. Ist es der Vermisste?

Waldbrand in Münster: Größte Gefahr sind Munitionsreste auf dem Gelände

Hunderte Feuerwehrleute bekämpfen seit Sonntagmittag einen Waldbrand auf dem ehemaligen Muna-Gelände. Seit Montagfrüh ist er unter Kontrolle. Die größte Gefahr geht von Munitionsresten aus*.

*DA-imNetz.de ist Teil des bundesweiten digitalen Ippen-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare